You are not logged in.

finni

Corydorasforum-Member

  • "finni" started this thread
  • Send private message

1

Monday, March 1st 2010, 7:41pm

Mein Corydoras Sterbai hat ein weißes Geschwür an der Flosse

:(

Einer meiner 5 ausgewachsenen Corydoras Sterbai (der kleinste) hat ein weißes Geschwür (welches einer weißen Schnecke ähnelt) an der oberen Flosse!
seine anderen Flossen sind auch ein wenig zerfressen.
Mein Aquaristikmensch mir erzählt, ich solle versuchen dieses Geschwür abzuziehen, doch das saß sehr fest und der fisch begann leicht zu bluten.
Also ließ ich ihn erstmal Zurück ins Wasser und brauche dringend Hilfe.

Mein Aquarium (160L) läuft seit Sommer 07
und seit dem sind die 5 Corydoras Sterbai (+ein neugeborener vor ca. 3/4 Jahr), 5 Amano Garnelen und 20 Königssalmler darin.
das Aquarium ist sehr pflanzenreich und bietet 3 gutes Verstecke
das Wasser ist sehr gut (laut den testen, die ich drchgeführt habe)
Ich habe einen Ecco Eheim Filter und das Wasser war in letzter Zeit ein wenig zu Kalt


BITTE DRINGEND UM HILFE!

finni

:( :( :mauer2:

Golli

Corydorasforum-Member

Posts: 247

Location: Hessen

Occupation: Heizungs-Techniker

  • Send private message

2

Monday, March 1st 2010, 7:49pm

Hallo,

Bitte die genauen Wasserwerte und ein Bild, dann kann man vielleicht was dazu sagen.

Gruß
Carsten

finni

Corydorasforum-Member

  • "finni" started this thread
  • Send private message

3

Monday, March 1st 2010, 7:51pm

bild von dem wels oder dem aquarium

IQBeAsTiE

Stellv. Leitung

Posts: 172

Location: HH

  • Send private message

4

Monday, March 1st 2010, 7:57pm

Hallo,

vom Wels und vom Aquarium die Wasserwerte.

Gruß
Paolo

finni

Corydorasforum-Member

  • "finni" started this thread
  • Send private message

5

Monday, March 1st 2010, 7:59pm

der Nitrit-wert liegt bei 0,00 mg/l (max.0,02 mg/l)

der Phwert lieg zwischen 7,5 und 8 (tendenziell 7,5)

foto kommt sofort

finni

Corydorasforum-Member

  • "finni" started this thread
  • Send private message

6

Monday, March 1st 2010, 8:28pm

den kranken Wels habe ich leider nicht vor die Linse bekommen
keine Ahnung vielleicht später
finni has attached the following images:
  • DSCF2175.jpeg
  • DSCF2176.jpeg
  • DSCF2184.jpeg

Golli

Corydorasforum-Member

Posts: 247

Location: Hessen

Occupation: Heizungs-Techniker

  • Send private message

7

Monday, March 1st 2010, 8:58pm

Hi,

Nitrat, GH, KH Temperatur?

Gruß
Carsten

Gerda

Moderator

Posts: 3,040

Location: 52224 Stolberg/Rhld.

Occupation: Programmiererin

  • Send private message

8

Tuesday, March 2nd 2010, 12:45pm

Hallöchen finni,
wir hoffen weiter auf eine Detailaufnahme des kranken Tieres. Das Becken sieht wirklich schön aus und bietet auch genügend ruhige Stellen.
Sieht das denn wirklich wie ein Geschwür aus, oder eher wie ein Wattebällchen oder gar wie ein Parasit? Verhält sich das Tier ansonsten normal oder auffällig? Falls letzteres: die übrigen auch?
Tschüssi
Gerda

finni

Corydorasforum-Member

  • "finni" started this thread
  • Send private message

9

Tuesday, March 2nd 2010, 2:54pm

Also das Tier verhält sich normal d.h. er gründelt ab und zu und versteckt sich sonst oder liegt irgendwo rum
und stellt sich tot, weil ich am Aquarium vorbei gehe...
Außerdem sind fast alle seiner Flossen anegfault
Seit ich ihm versucht habe ihm sein etwas von der Flosse zu streifen ist er natürlich ein wenig zurückhaltend geworden
Die übrigen Welse sind auch seit gestern etwas schreckhaft geworden (aber ich habe sie ja gestern auch durchs Aquarium gehetzt.)

Das mit dem Watte-bällchen kommt hin, nur das es sehr hartnäckig am Fisch fest hält...
gestern hatte ich ja das ein wenig abgemacht und heute ist es wieder nachgewachsen!

Die Temperatur liegt immoment auf knapp 23°C wobei ich schon seit einer Weile verzweifelt versuche die Temperatur zu erhöhen
kh = 5
gh = 6

Gerda

Moderator

Posts: 3,040

Location: 52224 Stolberg/Rhld.

Occupation: Programmiererin

  • Send private message

10

Wednesday, March 3rd 2010, 11:25am

Hallöchen Finni,
Wattebällchen hört sich eher nach Pilz an. Ein Foto wäre wirklich sehr hilfreich!
So weit mir bekannt ist, treten Verpilzungen meist als Sekundärgeschichte auf. Du könntest versuchen, das Tier in einem Behandlungsbecken mit Malachitgrün zu behandeln. Außerdem in dem Becken großzügige Wasserwechsel, um die Keimdichte zu senken. Vor allem nach dem Herausfangen des Tieres und der damit verbundenen Hektik würde ich einen guten WW machen - schon um die übrigen Tiere etwas vor den Giftstoffen zu schützen. Mach den WW doch mit temperiertem Wasser und guck, dass in dem Behandlungsbecken die Temperatur mind. auf 26 Grad geht.
Ideal wäre, wenn du ein Mikroskop hättest und das Tier mal genauer betrachten könntest - oder du streifst nochmal was von dem Zeugs ab und legst es unters Mikro. Ein Mikro ist wirklich Gold wert für sowas! Zur Not hilft auch manchmal eine gute Lupe, wenn du die Möglichkeit hast, das Tier dafür gut zu beleuchten.
Wenn es ein Geschwür ist, ist es idR für die anderen Mitbewohner harmlos und selbst dem Fisch schadet es meist nicht und er kann damit sehr alt werden. Die Auflöseerscheinungen der übrigen Flossen passen aber nicht dazu.
Es bleibt aber trotz Behandlung - auch wenn sie gelingen sollte - das Problem, warum eine etwaige Verpilzung aufgetreten ist. Die kommt nicht einfach wie eine Erkältung daher, sondern hat immer einen Auslöser (z. B. eine Verletzung oder schlechte Wasserbedingungen). Und die Temperatur muss rauf!
Tschüssi
Gerda

Similar threads