Sie sind nicht angemeldet.

rlechner

Corydorasforum-Member

  • »rlechner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 221

Wohnort: A-4421 Aschach an der Steyr

Beruf: Entwickler in einem Bayrischen MotorenWerk

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Mai 2017, 11:42

Hallo Domi,

Panzerwelse sind keine Staubsauger, wenn du das meinst. Und sie wühlen den Boden auch nicht um. Panzerwelse suchen den Boden nach Fressbarem ab, je nach Schnauzenform tauchen sie auch unterschiedlich tief in das Substrat ein. Rundschnäuzer nur oberflächlich, Langschnäuzer tiefer (bis zu den Augen).
Wenn du Gaseinschlüsse vermeiden willst, setz Turmdeckelschnecken ein. Die lockern den Bodengrund auf, helfen auf diese Weise, Faulstellen zu verhindern und fressen auch Futterreste.

27°C sind für die meisten Panzerwelse auf Dauer zu hoch. Als wärmeunempfindlichere Arten werden C.sterbai und C.caudimaculatus genannt, wobei erstere im Standardsortiment des Handels anzutreffen ist. Diese sind auch relativ leicht vermehrbar.

Schöne Grüße
Roman

2

Sonntag, 21. Mai 2017, 23:14

Danke für die Antwort. Habe in anderen Beiträgen gelesen das Corys für die Sauberkeit bei Sandflächen sorgen. Was ist damit gemeint? Wie sieht es außerdem mit Julii's aus? Habe gelesen die sollen sich auch bei 27 Grad wohl fühlen, stimmt das? Hat jemand Erfahrungen damit?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wanna_scape« (22. Mai 2017, 00:06)


rlechner

Corydorasforum-Member

  • »rlechner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 221

Wohnort: A-4421 Aschach an der Steyr

Beruf: Entwickler in einem Bayrischen MotorenWerk

  • Nachricht senden

3

Montag, 22. Mai 2017, 07:44

Hallo,

Panzerwelse sind keine Müllschlucker. Auch wenn es in anderen Foren geschrieben wird.
Auf der Suche nach Fressbarem in den obersten Substratschichten kann es schon aussehen, als würden sie Dreck fressen.
Kot und sonstigen Dreck, der sich im Aquarium anhäuft, fressen sie nicht.

C.julii könnte von den Temperaturen durchaus hinkommen. Das Problem ist aber, dass du zu 99% keine C.julii finden wirst, da alle im Handel als C.julii gekennzeichneten Fische keine sind. Meist handelt es sich um C.trilineatus. Der echte Julii wird so gut wie nicht exportiert oder gezüchtet.

Grüße
Roman

4

Montag, 22. Mai 2017, 11:01

Nachdem ich mich jetzt über den Dreibinden-Panzerwels (c. Trilineatu) informiert hab und die WW dem des Julii's fast gleich stehen, würde dieser in meine engere Auswahl kommen. Den Sterbai finde ich persönlich zu riesig. Wobei bei diesem die dunkler Färbung auf meinem Weißen Sand wahrscheinlich besser zur Geltung kommen würde.

rlechner

Corydorasforum-Member

  • »rlechner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 221

Wohnort: A-4421 Aschach an der Steyr

Beruf: Entwickler in einem Bayrischen MotorenWerk

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. Mai 2017, 13:20

Hallo,

Sterbai und Trilineatus werden ca. gleich groß.
Dafür ist C.trilineatus meiner Meinung nach nicht für die hohen Temperaturen geeignet. Sie neigen dann dazu, verfrüht zu vergreisen.

C.gossei oder C.haraldschultzi könnten auch noch gehen, sind aber nicht so häufig zu finden.

Grüße
Roman

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

L236, suche