Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 11. August 2017, 11:38

Suche Laich zur Selbstaufzucht

Hallo liebe Forenmitglieder,
da ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht habe, suche ich Laich zur Selbstaufzucht.
Vorzugsweise von Corydoras trilineatus oder julii
oder C. panda
oder C. sterbai.
Vielleicht hat ja jemand Laich, den er nicht selbst aufziehen möchte und würde diesen zügig mit der Post versenden.
Ich habe auf die Art bereits Ringelhechtlinge und Perlhuhnbärblinge bekommen und es hat bestens geklappt.
Ich würde mich über Angebote freuen.
Vielen Dank!
Nicole

andre74

Corydorasforum-Member

Beiträge: 6

Wohnort: Dresden

Beruf: Projektingenieur

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. August 2017, 09:02

Hallo Nicole,

ich habe derzeit eine Gruppe Cortesi, die hin und wieder ablaichen. Wenn ich nochmal Eier finde, kannst du sie haben. Bislang habe ich sie immer sofort zum Schlupf gebracht. Mir war nicht bekannt das man die Eier über eine gewisse Zeit aufbewahren kann. Hast du Erfahrung damit? Wie lange und bei welchen Bedingungen kann man sie aufbewahren? Wenn das funktioniert, könnte man sich ja welche auf "Lager" legen.

Gruß

André

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andre74« (14. August 2017, 09:13)


Der Beitrag von »andre74« (Montag, 14. August 2017, 09:12) wurde vom Autor selbst gelöscht (Montag, 14. August 2017, 09:13).

Erik

Moderator

Beiträge: 1 239

Wohnort: Neumarkt

Beruf: Qualtitätsprüfer

  • Nachricht senden

4

Montag, 14. August 2017, 12:29

Hallo Andre,
Panzerwelseier kann man nicht "lagern" wie bei den Kilifischen oder regenbogenfischen. Transportieren kann man die nach dem ersten Tag bis zum Schlupf. Der liegt ja nach Art und temperatur unterschiedlich zwischen 3-6 Tagen. Deine C "cortesi" sind simulatus, diese kleinen Eier sind bei einer Temperatur von ca.22 °C nach 3 Tagen durchschnittlich schlupfbereit.
VG Erik
"Die Weisheit der Schöpfung erkennt man daran, daß die Fische stumm sind. Was gäbe es sonst für einen Lärm, wenn sie über jedes Ei gackern würden" Fritz Kortner (1892-1970)

andre74

Corydorasforum-Member

Beiträge: 6

Wohnort: Dresden

Beruf: Projektingenieur

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. August 2017, 08:41

Hallo Erik,

danke für die Aufklärung. Wäre auch zu schön gewesen :-)

Gruß
André

Joern Carstens

Corydorasforum-Member

Beiträge: 388

Wohnort: im hohen Norden

Beruf: Wasser-Panscher

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. August 2017, 13:35

Hi
......al Eier finde, kannst du sie haben. Bislang habe ich sie immer sofort zum Schlupf gebracht. Mir war nicht bekannt das man die Eier über eine gewisse Zeit aufbewahren kann.

ne, "aufbewahren" kann man die nicht.

Die Zeit des Postversandes reicht allerdings in der Regel aus, um bis zum Schlupf - 1.Füttern - beim Empfänger anzukommen.
Beste Grüße
Jörn

7

Dienstag, 22. August 2017, 22:40

Hallo,
danke für die Antworten, urlaubsbedingt kann ich mich erst jetzt zurück melden.
Ich weiß, daß die Jungen recht schnell schlüpfen, aber ich denke, daß der Postversand trotzdem funktionieren sollte.
Ich finde es einfach schön, die Fische aufwachsen zu sehen und habe auch immer das Gefühl, daß die Tiere robuster sind als gekaufte Fische.
Vielleicht klappt es ja noch mit meinen Wunscharten.
Besonders an den Trilineatus bin ich interessiert, da mir von 6 gekauften Tieren anschließend 4 gestorben sind. Nur 2 kamen durch und sind inzwischen fit. Ich traue mich aber nicht, wieder neue zu kaufen, da ich nicht nochmal eine so schlechte Erfahrung machen möchte. Aber 2 sind halt eindeutig zu wenig.. .
Mit den Perlhühner hat der Versand und die Aufzucht sehr gut geklappt. Ich bekam 20 Eier und habe jetzt 12 Erwachsene Tiere.
Eventuell könnte ich auch Perlhuhnlaich im Tausch anbieten.
Beste Grüße
Nicole

Ähnliche Themen