Sie sind nicht angemeldet.

wirzwei

Corydorasforum-Member

  • »wirzwei« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Wohnort: Moers

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 13:33

Ich brauche Hilfe

Wie ich gesehen habe, gibt es einige Forenmitglieder, die sich auch mit L-Welsen beschäftigen.
Vor geraumer Zeit wurden mir diese Tiere als L 15 angeboten. Weil sie in einem sehr schlechten Zustand waren, nahm ich sie mit, auch ohne sie selbst bestimmen zu können. Ein Schnäppchen waren sie auf jeden Fall.
Wer kann mir bei der Bestimmung helfen?
»wirzwei« hat folgende Dateien angehängt:
  • wasistdas1.jpg (22,83 kB - 21 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. November 2017, 16:49)
  • wasistdas2.jpg (21,28 kB - 14 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2017, 10:42)
  • wasistdas4.jpg (22,94 kB - 12 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. November 2017, 17:42)
  • wasistdas3.jpg (20,45 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2017, 10:42)
  • wasistdas5.jpg (21,4 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. November 2017, 17:42)
Wir können die Natur nicht beherrschen, wenn wir uns ihr nicht unterordnen.
Francis Bacon (1561 - 1626)
englischer Philosoph

rlechner

Corydorasforum-Member

Beiträge: 221

Wohnort: A-4421 Aschach an der Steyr

Beruf: Entwickler in einem Bayrischen MotorenWerk

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 13:59

Hallo,

das ist Panaqolus cf. maccus, auch LDA67 und L448 genannt.

Größe bis ca. 8cm,
wahre Holzschredderer, die bei zu viel fleischlicher Nahrung stark zur Verfettung neigen.

Ist einer der häufigsten L-Welse im Handel. Wird aber überaschenderweise nicht so sehr oft nachgezogen.

Grüße
Roman

wirzwei

Corydorasforum-Member

  • »wirzwei« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Wohnort: Moers

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 15:28

Danke schön, Roman.
Verrückterweise habe ich schon oft mit dem Gedanken gespielt, mir Panaqolus zuzulegen. Es ist aber niemals dazu gekommen... dachte ich :rofl:
Wir können die Natur nicht beherrschen, wenn wir uns ihr nicht unterordnen.
Francis Bacon (1561 - 1626)
englischer Philosoph

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wirzwei« (19. Oktober 2017, 16:50) aus folgendem Grund: Ergänzung einer Kurzantwort in Eile


Erik

Moderator

Beiträge: 1 258

Wohnort: Neumarkt

Beruf: Qualtitätsprüfer

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 20:07

Hallo Roman,
stimmt, leider wird die Art nicht so oft nachgezogen, obwohl nicht schwierig. Habe meine Tiere 1997 vermehrt, damals hießen sie im Handel immer Zierbinden-Zwergerschilderwels. (Schiller E. (1997): Gelungene Zucht einer kleinen Panaque-Art und einiges mehr aus fünf Jahren Pflege. Aquaristik Aktuell 2/97 (5): 48-50)
VG Erik
"Die Weisheit der Schöpfung erkennt man daran, daß die Fische stumm sind. Was gäbe es sonst für einen Lärm, wenn sie über jedes Ei gackern würden" Fritz Kortner (1892-1970)

Erik

Moderator

Beiträge: 1 258

Wohnort: Neumarkt

Beruf: Qualtitätsprüfer

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 20:10

Ach so, falls es da Fragen gibt (weil da Panaque dort steht) ; die Gattung Panaqolus wurde von Isbrücker & Schraml erst 2001 aufgestellt :)
VG Erik
"Die Weisheit der Schöpfung erkennt man daran, daß die Fische stumm sind. Was gäbe es sonst für einen Lärm, wenn sie über jedes Ei gackern würden" Fritz Kortner (1892-1970)

wirzwei

Corydorasforum-Member

  • »wirzwei« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Wohnort: Moers

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Freitag, 20. Oktober 2017, 11:15

In Holland werden Panaquolus auch heute noch als Panaque angeboten.
Dann will ich mal sehen, dass ich noch 3-4 Tiere zu einem erschwinglichen Preis bekomme und hoffen, dass ein produktives Paar darunter ist.
Drückt mir bitte die Daumen.
Wir können die Natur nicht beherrschen, wenn wir uns ihr nicht unterordnen.
Francis Bacon (1561 - 1626)
englischer Philosoph

Ähnliche Themen