Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 22. Januar 2009, 15:48

Zucht von Corydoras arcuatus (Stromlinienpanzerwels)

Hallo liebe Panzerwelsfreunde,

Ich möchte meinen Lieblinbsfisch nun endlich auch einmal zu Eiablage bewegen. Meine 8 Corydoras arcuatus habe ich in einem 54l Artenbecken.
Der Boden ist aus einer Schicht von ca. 0,5-1cm feinem Sand. Gefiltert wird
über einen HMF. Als Einrichtung habe ich nen halben Tontopf, ne Wurzel,
eine Mooskugel, viel Javamoos etwas Hornkraut und eine mittelgroße Amazonas
Schwertpflanze. Ein Ausströmstein ist auch noch drinnen. Ich fütter sie
jetzt seit einiger Zeit in diesem Becken immer Abends mit sehr viel
Frost oder Lebendfutter. Belichtet wird Abends vier Stunden, da übern
Tag viel Licht durchs Fenster in Becken kommt. Das Licht ist nicht besonders hell.
Ich
habe In letzter Zeit sehr viel über diese Art "Gegooglet". Leider konnte ich nichts Nützliches finden. Darum wende ich mich jetzt an dieses Forum und hoffe mir da jemand einen Rat geben kann, oder sagen
wie man diese Art schon erfolgreich Gezüchtet hat!? Ich weiß das es dafür
kein Rezept gibt, aber ein paar gute Tipps!
Besonders wichtig ist die Temperatur, ich habe im Internet angaben von 16°C bis 28°C gefunden die für die Zucht geeignet ist.

Mfg Marcel

PS.: Ich habe schon ein mal versucht die Tiere zum Ablaichen zu bewegen. Die Temperatur war 24°C. Bei einer Tiefdruckperiode habe ich ca. 50% Wasser gewechselt. Die Temperatur ist dadurch auf 22°C gefallen. Die Strömung habe ich auch erhöht. Leider ist nichts passiert.

2

Sonntag, 25. Januar 2009, 15:41

Schade, bin ich leider im falschen Forum. Ich dachte hier haben ein paar Leute Ahnung von Panzerwelsen. Nicht mal ein paar tipps!!! Zu heulen :(

Mfg Marcel

hufgardm

Administrator

Beiträge: 838

Wohnort: Hösbach bei Aschaffenburg

  • Nachricht senden

3

Montag, 26. Januar 2009, 07:13

Hi Marcel,

du hast die leider einer der sehr schwer zu züchtenden Arten herausgesucht. C. arcuatus ist nicht so einfach zum ablaichen zu bewegen.

Was fütterst du. Für einen ordentlichen Laichansatz brauchst du Lebendfutter wie Tubifex oder rote Mückenlarven in großen Mengen.

Bevor die Tiere keinen ordentlichen Laichansatz besitzen, brauchst du nicht zu stimmulieren. Es funktioniert einfach nicht!!


Sorry wenn ich Dir nicht viel erzählen kann. Hab arcuatus noch nicht selbst gezüchtet. Es ist einfacher den Züchterkniff erst mit einer einfachen Art wie C. aeneus oder C. paleatus zu lernen und sich dann an den schwierigeren Arten zu probieren.

Tschau

Marcus
Für alle aus dem Raum Aschaffenburg / Miltenberg:
http://www.aquarienfreunde-obernburg.de/


BSSW Reginalgruppe Nordbayern (Fürth)
http://www.ig-bssw.org/

Erik

Moderator

Beiträge: 1 258

Wohnort: Neumarkt

Beruf: Qualtitätsprüfer

  • Nachricht senden

4

Montag, 26. Januar 2009, 09:15

Hallo Marcel,

du bist nicht im falschen Forum. Du hast es ein wenig eilig, eine ausagekräftige Antwort braucht eben etwas Zeit. Corydoras arcuatus ist meines Wissens sehr selten zur Nachzucht gebracht wurden. Persöhnlich kenne ich niemand (glaub mir ich kenne einige Leute ;) ). Es gibt aber einen Zuchtbericht im Welsjahrbuch von Herrn König. Es sind damals 1993-1994 zwei Welsjahrbücher erschienen. Redakteur war unser bekanntester Welsspezialist H.J. Franke. In einen dieser Bücher findest Du einen Zuchtbericht! Ich hoffe die Antwort hilft Dir weiter.

Viele Grüße

Erik
"Die Weisheit der Schöpfung erkennt man daran, daß die Fische stumm sind. Was gäbe es sonst für einen Lärm, wenn sie über jedes Ei gackern würden" Fritz Kortner (1892-1970)

kamas88

Corydorasforum-Member

Beiträge: 297

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. Januar 2009, 20:34

Hallo Marcel,

letztes Jahr gab es auch NZ-Erfolge in England, abgelaicht wurde einige Male wie so oft nach kräftigen Wasserwechseln, wobei die Temperatur ca. 20 Grad oder etwas höher war. Das Wasser sehr weich und leicht sauer.

An der Art haben sich schon viele die Zähne ausgebissen...

Gruß,
Karsten

6

Mittwoch, 28. Januar 2009, 18:11

Hi,
ich habe mich sehr über die Antworten gefreut.

Kannst du mir sagen ob es dieses Welsjahrbuch noch zu kaufen gibt und welches es von den Beiden war?

Die Wasserwerte sind:
PH - 6,5
°dGH - 5,5
KH- 2
Leitwert kann ich erst in ein parr Wochen bestimmen, die anderen Werte sind auch alle OK.
Wie soll ich denn die Temperatur einstellen, ich habe jetzt angaben von 20°C bis 28°C.
Und wenn sie Laichansatz bilden, wie viel soll das Wasser dann bei dieser Art abkühlen um sie zu Stimulieren? Ich hab eine englische Seite da steht auf 16°C runterkühlen???!!!
Was sollte ich am besten füttern und wieviel?
Wenn mein Zoohändler keine Tubifex oder rote Mückenlarven hat, was zur zeit leider zu oft ist, gibts pro Tag 6 Würfel Frostfutter aus roten -, schwarzen Mückenlarven, Artemien, Daphinen und kleinen Krebschen. Ist das zu viel oder zu wehnig?
Meine Gruppe besteht aus 3 Weibchen, 4 Männchen und einem nich zu Definierbaren. Ist das so OK?
Sie haben auch wunderschöne lange Barteln!!

Mfg Marcel

PS: Ich entschuldige mich für meine Ungedult bei allen!!!

Erik

Moderator

Beiträge: 1 258

Wohnort: Neumarkt

Beruf: Qualtitätsprüfer

  • Nachricht senden

7

Freitag, 30. Januar 2009, 20:10

Hallo Marcel,

es handelt sich um das Welsjahrbuch 1994. Die Bücher bekommst Du nicht mehr zu kaufen, da musst Du mal rumgoogeln. Vielleicht hast Du Glück.

Viele Grüße, Erik
"Die Weisheit der Schöpfung erkennt man daran, daß die Fische stumm sind. Was gäbe es sonst für einen Lärm, wenn sie über jedes Ei gackern würden" Fritz Kortner (1892-1970)

Fiesta1300S

Corydorasforum-Member

Beiträge: 208

Wohnort: Hünfelden

  • Nachricht senden

8

Samstag, 1. Oktober 2016, 22:57

Hattest Du damals Glück mit der Nachzucht?
Grüße

Michael

rlechner

Corydorasforum-Member

Beiträge: 221

Wohnort: A-4421 Aschach an der Steyr

Beruf: Entwickler in einem Bayrischen MotorenWerk

  • Nachricht senden

9

Montag, 3. Oktober 2016, 07:32

Hallo Michael,

Marcel war seit 1. Februar 2009 nicht mehr im Forum online.
Ich vermute mal, hier wird keine Antwort mehr kommen.

SG Roman

Fiesta1300S

Corydorasforum-Member

Beiträge: 208

Wohnort: Hünfelden

  • Nachricht senden

10

Montag, 3. Oktober 2016, 11:25

Schade. ;(

Hat vielleicht sonst noch jemand Erfolg gehabt?
Grüße

Michael

Fiesta1300S

Corydorasforum-Member

Beiträge: 208

Wohnort: Hünfelden

  • Nachricht senden

11

Freitag, 7. Oktober 2016, 15:39

Habe das Welsjahrbuch 1994 mit dem Bericht gefunden.

Schon Klasse wenn man liest, dass 60 Jahre lang keiner es geschafft hat sie zu vermehren.

Die Bücher sind sehr interessant. Vielleicht hilft es ja weiter. ;)
Grüße

Michael

t195

Corydorasforum-Member

Beiträge: 295

Wohnort: LK Cham

  • Nachricht senden

12

Freitag, 7. Oktober 2016, 16:13

DEIN Projekt

Hallo Michael,

so ist es nun auch wieder nicht.
Nicht jeder wird seinen Erfolg im www oder in irgendeiner Presse veröffentlichen. Es soll auch "stille Genießer" geben die keine große Sache aus ihren Erfolg machen.
Somit kann die eine oder andere Art schon vermehrt worden sein ohne das es groß die ganze Welt und wir wissen.

Hier mal einen Link zu den Corydoras arcuatus https://www.youtube.com/watch?v=lRO93ugVV5k

Wenn Dir die Art gefällt und du sie nachziehen möchtest dann "beiß dich doch daran fest" Sammle Daten (Gewäßertemp., Wassserwerte, Regenzeit, .....) beobachte deien Tiere genau und wende es an, evtl klappt es doch.
Du wirst bei solchen Arten eben einen längeren Atem brauchen als z.B. für die "Pandas".

Also Kopf hoch und mache DEIN Projekt!
Schön wäre es wenn Du das Forum daran teil haben lässt. Mach doch speziell eine Tread auf in dem du beschreibst was Du machst, was gerade passiert aber auch die Misserfolge und ....

Viele Grüße
Thomas

Fiesta1300S

Corydorasforum-Member

Beiträge: 208

Wohnort: Hünfelden

  • Nachricht senden

13

Freitag, 7. Oktober 2016, 16:31

Hallo Thomas,

sicher wird nicht jeder alles öffentlich machen.

Aber sie haben ja den Ruf kaum nachziehbar zu sein.

Werde es einfach mal versuchen.

Welche Sprache ist das im Video?
Grüße

Michael

14

Montag, 10. Oktober 2016, 20:51

Sieht wie Ungarisch aus.

Gruß,

Fabian

t195

Corydorasforum-Member

Beiträge: 295

Wohnort: LK Cham

  • Nachricht senden

15

Montag, 10. Oktober 2016, 22:09

Hallo,

ich weis nicht welche Sprache es ist.

Gruß Thomas

george2808

Corydorasforum-Member

Beiträge: 575

Wohnort: Erbendorf,Bayern, Oberpfalz

Beruf: musiker

  • Nachricht senden

16

Montag, 10. Oktober 2016, 23:43

hallo...mal mein kleiner beitrag zum thema:

ich pflege seit jahren einen 12 er trupp dieser tiere...... alle " gängigen " methoden ohne erfolg hinter mir hatte ich mal irgendwoher nen zuchtbericht gelesen....weiss aber heut nicht mehr von wem und wo das stand....nur soviel: es wurden ziemlich große wasserwechsel mit extremen temperaturschwankungen darin empfohlen.....ich hatte das mal versucht und habe alle 2 tage ca. 90 % wasserwechsel gemacht wobei ich die temperatur von der "normalen " temperatur von 26 Grad auf ( kein Schreibfehler ! )..knapp 14 Grad runterschraubte.....anfangs hatte ich bedenken bei dieser extremen art des wasserwechsels....aber.......den welsen hat es erstens nicht geschadet und....oh wunder... sobald sich die temperatur den 20 grad näherte war ein absolutes gewussel bei den tieren zu sehen......so hatte ich die tiere noch nie gesehen.......ich war schon guter hoffnung was das ablaichen betrifft aber leider blieb es nur bei dem gewussel.......wer weiss.....hätte ich das ganze auch noch mit weicherem wasser probiert....wer weiss......eine gute idee, die auch schon mal funktioniert haben soll ist " gealtertes " wasser-----also wasser das man einige tage vorher schon mal in einer tonne oder eimern einfach " abstehen " lässt.......das funktioniert bei mir zum beispiel immer bei den atropersonatus ganz gut.........also.......einfach nicht aufgeben und mal auch etwas " ungewöhnlichere " wege gehen.....aber bitte die tiere immer dabei beobachten wie sie auf die eine oder andre art des zuchtversuches reagieren........ich werds demnächst auch mal wieder probieren...diesmal auch mit der temperaturmethode....aber dazu noch weicheres Wasser.........und dazu gibts auch noch viel mehr an Lebendfutter .... Enchythräen, tubifex, microwürmer.....etc.........auf jeden fall wünsch ich dir viel glück beim zuchtversuch..........

viele grüsse

georg

george2808

Corydorasforum-Member

Beiträge: 575

Wohnort: Erbendorf,Bayern, Oberpfalz

Beruf: musiker

  • Nachricht senden

17

Montag, 10. Oktober 2016, 23:48

huch

jetzt hab ich erst gelesen wie alt der Tread hier ist.....grins.......aber zumindest hab ich mal meinen senf dazugegeben.........;-)

Fiesta1300S

Corydorasforum-Member

Beiträge: 208

Wohnort: Hünfelden

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 11. Oktober 2016, 00:15

Hallo Georg,

das mit den Wasserwechseln, gutem Futter und weichem Wasser versuche ich ja gerade. Temperatur auf ca. 24 - 26 Grad und nach dem Wasserwechsel runter.

Ordentlich Strömung ist auch drin. Sie surfen immer so schön in der Strömung. Scheinen es zu lieben.

Mache den PH mit Torf auch gut runter. Liegt etwa bei 6.

Leitwert ist auch unter 100 µS.
Grüße

Michael

mikez

Corydorasforum-Member

Beiträge: 4

Wohnort: Detligen - SCHWEIZ

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 09:45

Hallo zusammen



Spannendes Thema! Da bleibe ich gerne am Ball und wünsche euch viel Erfolg! :up:



Gruss

Mike

Fiesta1300S

Corydorasforum-Member

Beiträge: 208

Wohnort: Hünfelden

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 2. November 2017, 23:04

Hallo Leute,

sind eure Arcuatus eher scheu und zurückgezogen?
Grüße

Michael

Ähnliche Themen