Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 01:38

Hilfe bei der Planung für mein neues Becken (125l)

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und lese mich seit Tagen durch diverse Themen hier im Forum, da ich gerade mein zweites Becken plane. Dies steht schon aufgebaut im Wohn- und Arbeitszimmer und ich möchte unbedingt Corys halten. Nun haben sich einige Fragen ergeben und ich hoffe auf eure Hilfe :)

Generell haben es mir die Zwerge (habrosus, hastatus, pygmaeus) angetan und am ehesten tendiere ich zum C. habrosus, da ich eine primär bodenlebende Art möchte und die anderen beiden ja eher frei schwimmen. Allerdings lese ich sehr oft auch, dass die Zwerge besonders scheu sind oder oftmals nach wenigen Monaten plötzlich sehr scheu oder gar panisch werden. Nu habe ich alles mögliche gelesen, wie man dem vorbeugen kann und bräuchte euren Rat bezüglich meiner Planung:

  1. Der Boden wird ein feiner Sand werden, farblich am besten ähnlich wie der Cory - das soll ihnen Sicherheit geben. Bei C. habrosus könnte ich mir z.B. den Sansibar Dark vorstellen, allerdings mag ich den eigentlich wegen des aufwändigen Waschens nicht. Wie wäre es mit Granatsand? Auch interessiert mich noch der Unterschied zwischen Sand und feinem, runden Kies. Der Sansibar Dark hat ja eine Körnung von 0,2-0,6 mm. Ich habe auch Quarzkies (schwarz wäre schön) in 0,4 - 0,8 mm gefunden. Wäre das schon zu groß, dass sich die Corys wirklich richtig wohl fühlen?
  2. Eingerichtet wird das Aquarium mit Wurzeln zum Verstecken und natürlich gestalteten Höhlen aus Steinen und Wurzeln. Dazu eine gute Bepflanzung im Hintergrund und an den Seiten und einer freieren Fläche in der Mitte und vorne. Passt das?
  3. Als Beleuchtung habe ich die Juwel Helialux mit Controller. Hat jemand Erfahrungen mit dieser Lampe und der Haltung von Corys? Zu helles Licht soll ja auch zur Scheu beitragen. Wie stark sollte ich die Helialux dimmen?
  4. Als Beifische suche ich eine Schwarmfischart und auch noch eine Charakterfischart. Ich habe gelesen, dass aktivere aber friedliche Schwarmfische den Corys wohl Sicherheit geben können. Welche Arten könntet ihr mir empfehlen? Als Charakterfisch dachte ich zuerst an einen Apistogramma borellii opal, aber das ist offenbar keine gute Idee :) Daher wäre ich auch hier offen für Vorschläge. Wie wäre es mit Kampffischen? Andere Vorschläge?
  5. Nun die Frage: Wie viele Corys? Sofern es Zwerge werden, dachte ich an 15?

Oder meint ihr, ich sollte mich z.B. doch eher für C. panda entscheiden, weil die per se weniger schreckhaft und scheu sind?

Bezüglich der Wasserwerte richte ich mich nach der entsprechenden Cory-Art, die es dann letztlich werden soll. Mein Münchner Leitungswasser kann ich eh nicht so nehmen, wie es aus dem Hahn kommt. mein anderes Becken läuft gerade mit reinem, aufgesalzenem Osmosewasser. Und für das neue Becken könnte ich mir auch vorstellen, Leitunsgwasser mit Osmosewasser zu mischen. Aber ich denke, die Wasserwerte kann ich daher auf jeden Fall auf die Coryart abstimmen.

Ich wünsche mir einfach eine wuslige, quirlige Corybande in meinem Becken :megagrin:

Viele Grüße
Lavandisca

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lavandisca« (14. Dezember 2017, 01:45)


Uwi58

Corydorasforum-Member

Beiträge: 159

Wohnort: Bregenz

Beruf: EU Rentner

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 11:02

Hallo Lavandisca, Herzlich Willkommen. Freut mich, dass du dich vorher schlau machst, um ein Cory Becken einzurichten. Meine Grundmaße sind 100x40cm. Ich habe ganz feinen Sand als Bodengrund und 25% Kies, abgetrennt durch eine "Staumauer", ach was erzähle ich da, guck dir mal meinen Cory-Steckbrief an, vielleicht bekommst du ja dann einen Eindruck.
Meine Panzerwelse Steckbrief & Filme
Das Becken wird im Frühjahr 5 Jahre und bisher nur 3 Welse tot gefunden. Waren alles ältere Tiere.
LG . . . und viel Spaß beim Einrichten wünscht . . .
Ich bin Uwi , der mit Panzerwelsen schwimmt!
Panzifilme siehe

Ähnliche Themen