Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 10. Januar 2018, 18:43

kranke Panda

Hallo ,

ich bin ganz neu hier .

mein 126 L Aquarium läuft sein 8 Jahre . In der letzten Jahren sind mir die Wassertest abgelaufen und ich habe sie nicht neu gekauft .Es gab nie Probleme , noch Fisch Sterben .

Krankheitsbedingt ist der Wasserwechsel in letzter Zeit zu kurz gekommen .

Ich habe eine Gruppe von 6 Panda , wo mir neulich ein großes Weibchen gestorben ist .Da die Gruppe mind.. 8 Jahre alt ist , habe ich mir keine weiteren Gedanken gemacht . Sichtbar waren trübe ( geschwollene ) Augenringe und ein rose farbige Stelle im Bauchraum .

Ich habe mir vom Züchter zwei neue Panda geholt . Einer davon war am nächsten Tag verstorben . Und ein andere heute und davon habe ich das Bild - auffällig auch hier der rosa Bauch . Ich bin ziemlich sicher das es einer von den neuen Panda war .

Ich habe die Wasserwerte beim Händler checken lassen - alles unauffällig , aber ein PH Wert bei 9 !

Ich habe sofort einen großen Wasserwechsel gemacht . Habt ihr eine Ahnung , was die Panda haben ? Kann ich etwas tun , um den Rest gesund zu halten ?

LG, Anja

2

Mittwoch, 10. Januar 2018, 19:12

Ein Bild
»Anja Z.« hat folgende Datei angehängt:

3

Donnerstag, 11. Januar 2018, 08:00

Hallo Anja,

erst einmal willkomen im Forum.

Zumindest ich kann nicht beantworten, unter was die Corydoras panda litten. Auf dem Foto kann ich nicht sonderlich viel erkennen. Prinzipiell kann es immer sein, daß neu erworbene und eingesetzte Fische eine Krankheit einschleppen.
Hast Du nur die Corydoras panda im Becken? Auf alle Fälle sollte die verbleibende Gruppe genau beobachtet werden. Bei 126 Litern könnte zahlenmäßig aber später noch aufgestockt werden, denke ich. Der ph-Wert könnte natürlich auch runter.

Viel Erfolg und viele Grüße,

Fabian

Uwi58

Corydorasforum-Member

Beiträge: 150

Wohnort: Bregenz

Beruf: EU Rentner

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. Januar 2018, 11:21

Hallo Anja, auch von mir Willkomen und Glückwunsch zur achtjährigen Gruppe.
Da kann es schon vorkommen, dass ein Tier sterben tut.
Warum die Beiden neuen so plötzlich gestorben sind, kann viele Ursachen haben:

Wie weit war der Weg vom Züchter zu dir? Eventuell auf den Weg schon gestresst.
Hast du das Züchterwasser mit deinen Aquarienwasser angeglichen? Auch Temperatur?
Züchterwasser nicht ins Aquarium kippen.

Bei 126l und 7 alten Pandas kann ich mir eine "Giftabgabe"???? wirkend kaum vorstellen.

Mit den chemischen Vorgängen im Aquarium habe ich wenig am Hut. Kann da mit den PH Wert wenig anfangen, ob der Schuld ist.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Ursachenforschung.
LG . . .
Ich bin Uwi , der mit Panzerwelsen schwimmt!
Panzifilme siehe

Joern Carstens

Corydorasforum-Member

Beiträge: 395

Wohnort: im hohen Norden

Beruf: Wasser-Panscher

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. Januar 2018, 13:07

Hi Anja

Ferndiagnose ist schwer - ein paar Gedanken dazu.

Auf dem Bild des Tieres sehe ich rötliche Flecken an der Flanke sowie leicht zusammengeklappte Flossen...

Solche rötlichen Flecken sind oft ein Indiz für hohe Keimbelastungen. Die sammeln sich im Becken nun mal an - und lassen sich ganz einfach senken: Wasserwechsel und Beckenhygiene. Versuch doch mal, 2 WW um 75% nacheinander zu machen. Und reinige dabei auch das Becken - also mal den Boden absaugen und den Filter zumindest grob durchspülen.

Das Problem neuer Tiere: die sind ja in "ihrer" bekannten Keimumgebenung (und damit Körper-Abwehr) gewöhnt zu leben. Jetzt kommen sie leicht transportgeschwächt in ein neues Becken mit neuen - unbekannten - Keimen und dann "legen die erstmal die Ohren an".

Auch hier hilft: vor dem einsetzten sehr großzügiger Wasserwechsel.

Aus der Hausapothehe: Erlenzapfen. kannst Du noch draußen sammeln. Natürliche Huminstoffe wirken da auch in eine positive Richtung. Suche: Erlenzapfen, Schwarzerle

Den pH Wert finde ich sehr ungewöhnlich - ich vermute da eher Fehlmessung. Wie haben die das gemacht ? Tröpfen oder Papierstreifen ? Bei pH 9 gibt es auch deutliche organoleptische Auffälligkeiten (Geruch) ...

Allgemein: 8 Jahre ist schon eine sehr ordentliche Standzeit für ein Becken - da "darf" man das auch mal neu Aufsetzen. Eben, weil es vielen "versteckten Ecken" schon mal etwas zu "gammeln" gibt. Und so ein Aquarium hat da nun mal weniger reserven als die freie natur - das ist eben "klein" im Vergleich zu einem Weiher oder Bach/Fluß.

Ich würd das erstmal über gutes Wasser und Reinigung versuchen ohne viel Chemie und sonstiges.
Ein Überblicksfoto von Becken würde für die Ferndiagnose auch helfen - manchmal erkannt man da ja Dinge, die man als besorgter Halter eing´fach übersieht ...

Gute Besserung - für Dich und die Pandas.
Beste Grüße
Jörn

Ähnliche Themen