You are not logged in.

Dear visitor, welcome to www.Corydorasforum.de die Adresse für alle Panzerwelsfreunde und Liebhaber. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Titus

Corydorasforum-Member

  • "Titus" started this thread

Posts: 55

Location: Wertheim

  • Send private message

1

Monday, April 16th 2007, 10:42am

Neues Becken für Corys, 60/80? Grundsatzfragen

Hi,

hab mir grad für mein "großes" (naja, 100cm) Becken Panzerwelse gekauft und meine Freude an ihnen ist sehr schnell gewachsen.. hatte früher schon Pandas, jetzt hab ich Metall-Corys

Die Frau in meinem Aquariengeschäft hat gemeint, die Metall und Marmorierten Panzerwelse wären nicht schwer nach zu ziehen und jetzt hätte ich eine Frage:

Kann man Panzerwelse in einem 60er Becken halten bzw. züchten? Oder ist das schon zu klein? Hab bisher immer Abstand zu solchen kleinen Becken genommen... ist das okay für Panzerwelse? Oder doch eher ein 80er?

Ich hab mir gedacht, dass man das dann ja auch Cory-gerecht einrichten könnte mit Sand statt Kies, dass sie mehr Spaß am gründeln haben, großblättrigen Pflanzen wie Echinodorus, paar Wurzeln usw...

Würde das funktionieren? Was käme als sonstiger Besatz in Frage? Dachte vielleicht an Glühlichtsalmler und wollte eigentlich dann sonst eher minimalistisch sein...


Was denkt ihr dazu? Hätte einfach gerne Erfahrungen von euch... kann das mit der Nachzucht so klappen? Wäre das Cory-gerecht? Was käme für ein 60er (bzw. falls nicht, dann ein 80er) Becken noch als Besatz in Frage? Salmler? Gar nichts anderes?Mehrere verschiedene Panzerwels-Arten? Würde echt gern wieder Pandas halten, klappt das bei denen mit der Nachzucht überhaupt?


Sorry für die vielen Fragen (die auch nicht grad geordnet sind ;))
Würde mich freuen, wenn ihr eure Erfahrungen einbringen könntet!


Schonmal danke und viele liebe Grüße, Titus
=)

Gerda

Moderator

Posts: 3,040

Location: 52224 Stolberg/Rhld.

Occupation: Programmiererin

  • Send private message

2

Monday, April 16th 2007, 11:58am

Hallöchen Titus,
zuerst mal schön, dass du dir so viele Gedanken über deine neuen Mitbewohner machst. Das ist leider nicht immer der Fall :(
Nu mal ans Eingemachte....
Man kann nicht pauschal sagen, ob ein 60er geht oder zu klein ist. Pauschal würde ich jedoch sagen, dass es für aeneus, also Metallpanzerwelse, zu klein ist. Auch für paleatus (Marmorierte) ist es nicht passend. Beiden sollte man mind. ein 80er Becken gönnen, denn sie werden einfach zu groß für ein 60er.
Um die Brut groß zu ziehen, ist es allerdings dicke ausreichend! Und für pandas würde es auch passen. Es ist lediglich eine Frage der Endgröße der Cories. Alle Zwergpanzerwelse und auch die kleiner bleibenden Arten - zu denen die pandas gehören - eignen sich hervorragend für ein 60er Becken. Pandas sind übrigens nicht sonderlich schwer nach zu ziehen, wenn auch nicht so einfach wie bei den paleatus und aeneus, die sich wirklich nahezu von alleine vermehren, wenn keine Laich- oder Larvenräuber im Becken schwimmen ;)
Als Mitbewohner würde ich alle Gesellschaftsfische ansehen, die verträglich sind (also mögl. in einem 60er Becken keine Revierbildner) und ggf. dabei auch darauf achten, ob sie als Laichräuber bekannt sind. Z.B. stellen Otos kein Problem dar, wohl aber deren Haltung selbst, vor allem, wenn man sie zu früh in ein neues Becken einsetzt. Ideal finde ich auch für ein kleines Becken alle Zwergbärblinge, die es in unterschiedlichen Farben gibt. Auch Zwerggarnelen würden gut dazu passen.
Alles, was Salmler ist, wird sowohl den Eiern als auch den Jungfischen nachstellen. Das gleiche gilt für Labyrinther (jedenfalls alle, die ich kenne). Hechtlinge könnte ich mir auch vorstellen, solange es sich um Zwergformen handelt. Oder Pseudomugiliden (Blauaugen) der kleineren Arten wären noch sehr schön :up:
Es gibt also eine Reihe Auswahlfische - ist aber natürlich von deinem Wasser abhängig. Wenn du härteres, alkalisches Wasser hast, solltest du z.B. auf Zwergbärblinge verzichten. Das müsstest du dann noch abchecken, was zu deinem Wasser passt.
Ich hoffe, ich konnte deine Fragen wenigstens z.T. beantworten. Falls nicht: einfach nachhaken :winken2:
Tschüssi
Gerda

Titus

Corydorasforum-Member

  • "Titus" started this thread

Posts: 55

Location: Wertheim

  • Send private message

3

Monday, April 16th 2007, 1:42pm

Also Wasser hätte ungefähr 2 Härtegrade (ab und zu auch vermischt mit Leitungswasser, aber meistens eher das weiche) und mein jetztiger Filter läuft auch über Torf...

Ist in einem 60er Becken ein Innenfilter genügend? Bin davon nicht so ein großer Fan (okay, bei meinem alten lief immer der ganze Dreck zurück ins Becken, wenn ich ihn sauber machen wollte)...

Werd mal schauen, ob ich schöne Zwergbärblinge finde (aber das ganze ist bisher nur ein Traum, weiß nicht bis wann ich das Becken überhaupt realisieren kann... will mich eben nur rechtzeitig informieren)


Danke schonmal für die nette und schnelle Antwort!
=)

Titus

Corydorasforum-Member

  • "Titus" started this thread

Posts: 55

Location: Wertheim

  • Send private message

4

Monday, April 16th 2007, 3:42pm

So, meine Ideen nehmen schneller Gestalt an, als ich gedacht hab...

Eine Bekannte von mir verkauft zwei Becken... ein 60er komplett (Innenfilter, Heizung, Abdeckung) und ein 100er komplett (Eheim-Außenfilter, Heizung, Abdeckung, Pflanzen, Deko, Unterschrank)...

Fürs Große will sie 150 Euro, für das kleine weiß ichs noch nicht...


Meine Zoohändlering hat gemeint, wenn man vorhat Pandas zu halten und evtl zu züchten wäre ein 60er besser, weil im großen das Futter verloren geht und man Unmengen füttern muss, dass die Fische was finden...

Sie hat mir von feinem Sand abgeraten, weil die Pflanzen damit nicht gut klar kommen und mir zu grobem geraten (den ich auch grad in meinem großen Becken noch habe) mit 1-2mm Körnung... was denkt ihr dazu?

Als weiteren Besatz hat sie Neons oder Glühlichtsalmler vorgeschlagen, zweitere waren ja auch meine erste Idee... sie meint, die würden nicht an den recht großen Cory-Laich gehen... stimmt das? Außerdem hat sie auch gemeint, Antennenwelse und alle algenfressenden Fische gehen auch an den Laich... was mach ich also gegen Algen?

Mag eigentlich keine Lebengebärenden Fische reintun... ist einfach nicht mein Fall...

Sie hat vorgeschlagen, wenn man wirklich züchten will, einen Panda-Bestand von 4-5 Tieren (ausreichend) und 2 Salmlerarten mit je 6-8 Tieren... ist das übertrieben in eurer Sicht oder okay?


So, nochmal danke für eure Meinung und sorry, dass ich so viele Posts an meinem ersten Tag schreibe ;)


Edit: Neue Formen meiner Idee:


Werd wahrscheinlich ein 60er Becken holen und mit Pandas und Glühlichtsalmler bestücken..

Jetzt die Frage:

Sand (>1mm?) oder Kies(<1-2mm)? Und woher? Baumarkt?

Wieviel Sand brauch ich in einem 60er Becken? Kann ich da Bodengrunddünger drunter mischen oder soll ich die Pflanzen (werden ja nicht viele, ein paar Echinodorus oder andere großblättrige Arten) anders düngen? Will viel mit Wurzeln,Kokosnüssen usw. arbeiten und vielleicht nur 2 Solitäre pflanzen evtl. Javamoos und halbe Blumentöpfe mit rein... wär das okay?
=)

This post has been edited 3 times, last edit by "Titus" (Apr 16th 2007, 9:58pm)


hufgardm

Administrator

Posts: 838

Location: Hösbach bei Aschaffenburg

  • Send private message

5

Tuesday, April 17th 2007, 7:12am

Hi Titus,

das 60er ist für die Pandas zum Züchten o. k. Hat jedoch nichts mit dem Futter zu tun. Die fühlen sich auch in einem 100er wohl. Panzerwelse finden Ihr Futter schon, wenn du es ihnen anbietest.

Wenn du züchten willst, musst du dich mehr an den Bedürfnissen der Fische als an das der Pflanzen richten. Nimm feinen Sand, die lieben die Pandas. Hab überall in meinen Becken Sand aus dem Baumarkt in den Körnungen 0,1 - 0,5 mm. Meine Pflanzen wachsen jedoch auch dort prächtig. Ein 40 kg Sack gibts dort für ein paar Euro fünfzig. Das einzige sinnvolle was du deinen Wurzelpflanzen antun kannst, ist Düngekugeln unterzuschieben.

Wenn du die Pandas wirklich züchten willst, lass jeglichen anderen Besatz weg. Jegliche Salmlerarten sind die reinsten Eierkiller. Du glaubst nicht, was so ein kleiner Neon an großen Eiern verspeisen kann.

Das lezte, von dem du am meisten brauchst ist "gedult"! Es wird Monate dauern, bis du die ersten Eier absammeln kannst.

Tschau

Marcus
Für alle aus dem Raum Aschaffenburg / Miltenberg:
http://www.aquarienfreunde-obernburg.de/


BSSW Reginalgruppe Nordbayern (Fürth)
http://www.ig-bssw.org/

Titus

Corydorasforum-Member

  • "Titus" started this thread

Posts: 55

Location: Wertheim

  • Send private message

6

Tuesday, April 17th 2007, 9:13am

Dankeschön für die Antworten!


Werd morgen mal das 60er Becken besichtigen und dann überlegen, wie ich weiter verfahre...

Finds zwar schade und hab auch nicht gewusst, dass Salmler an Eier gehen, aber gut, dass man sich vorher informiert ;)

Gehen die Panda-Eltern denn auch an die Eier? Kann man die dann ins Becken hängen in so einem Plastikbecken, dass aber mit Netz bespannt ist, also noch durchlüftet und quasi die gleichen Wasserwerte hat?


liebe Grüße, Titus

P.s.: Aschaffenburg ist zwar noch ein ganzes Stück, aber sooo weit von Wertheim ist es auch nicht... vielleicht schau ich mal bei euch vorbei ;)

Achja, wenn ich dann da NUR Pandas reinsetzen würde: Wie viele? reichen 4-6 und dann auf Nachwuchs hoffen? Oder mehr? dann müsste ich halt den Nachwuchs abgeben, wenn es denn welchen gibt..

Und wenn es so relativ wenige Fische bleiben, wann soll ich die einsetzen? Auch nach vier Wochen? Bin mir im Moment unschlüssig, weil: Eigentlich soll man ja nach ein, zwei Wochen Einlaufzeit einen Wels oder so einsetzen, dass der ein bisschen Dreck für die Filterbakterien macht... aber hier dann?
=)

This post has been edited 2 times, last edit by "Titus" (Apr 17th 2007, 9:34am)


Gerda

Moderator

Posts: 3,040

Location: 52224 Stolberg/Rhld.

Occupation: Programmiererin

  • Send private message

7

Tuesday, April 17th 2007, 9:36am

Hallöchen Titus,
na du bist ja von der ganz schnellen Truppe :D
Obwohl es in manchen Foren nicht gerne gelesen wird: Ein Händler hat in erster Linie das Interesse zu handeln, sprich Umsatz zu machen. Du wirst kaum einen Händler finden, der dir zu Quarzsand rät oder einem Hamburger Mattenfilter, ganz einfach deshalb, weil da nix dran zu verdienen ist
:handeln:

Ich habe inzwischen ganz feinen Quarzsand aus dem Baustoffhandel in allen Becken und meine Becken sind in der Regel wirklich Dschungelbecken, wo ich nahezu alle 2 Wochen auslichten muss, weil man sonst keine Fische mehr sieht. Und das ohne Düngekugeln, Düngegrund oder Flüssigdünger. 1-2mal pro Jahr dünge ich die anspruchsvolleren Pflanzen (Echinadoren und Cryptos) mit einer Düngetablette für Cryptos direkt in die Wurzeln und das war's. Meine Pflanzen sind nie besser gewachsen als in Sand - vom Umpflanzen oder Pflanzen auslichten mal ganz zu schweigen - das ist in Kies einfach nur eine Qual, denn du reißt dir damit gerne auch den kompletten anderen Pflanzenbestand raus, weil die Wurzeln und der Kies eine wunderschöne Verbindung eingehen. Bei Sand bleibt alles locker und die Cories werden es dir mit herrlichem Gewusele danken! :]
Ein 60er mit Innenfilter ist kein Problem, auch wenn ein HMF deutlich zuverlässiger filtert und wartungsärmer ist. Aber das kannst du ja einfach beobachten und später immer noch umschwenken, wenn dir das mit dem Innenfilter nicht richtig gefällt. Wichtig ist, dass du bei einem Innenfilter, der nicht bis zur Übernahme des Beckens ohne Unterbrechung gelaufen ist, eine Einfahrzeit von mind. 5-6 Wochen einkalkulierst, in der du keine Fische einsetzen solltest.

Zum Thema Salmler habe ich ja schon was geschrieben und der Marcus auch. Zum Thema pandas kann ich nur sagen, dass die gute Händlerin vielleicht ein wenig Nachhilfe brauchen könnte, den 4-5 Cories sollte man von keiner Art nehmen - 6 oder 7 sollten es auf jeden Fall sein! Wenn dein Hauptaugenmerk auf den pandas liegt, dann würde ich mal eher 8 Tiere nehmen, wenn möglich 2W/6M (wenn sie sie bestimmen kann...) und in ein 100er lieber gleich 10-12 (3/7-9). Je mehr Cories zusammen sind, desto eher zeigen sie ungezwungenes und typisches Verhalten.
Außerdem würde ich höchstens eine weitere Art in das 60er einsetzen, und zwar so klein wie möglich. Aber auch noch so kleine Salmler werden hinter den Eiern und den Jungfischen her sein - da kannst du sicher sein!
Ganz im Gegensatz zu Otos z.B. Sie werden sich nie an Jungfischen vergreifen und Eier höchstens dann schädigen, wenn sie zufällig beim Raspeln drüber huschen. Ein Antennenwels hat im 60er eh nix verloren, wird aber ziemlich sicher gerne Eier fressen ;) - genau wie die meisten Schnecken übrigens.
Wenn du die pandas in ihrem Hälterungsbecken nachziehen willst, dann solltest du auf Marcus' Rat hören und sie in einem reinen Artenbecken halten - sonst sind die Chancen eher gering. Davon abgesehen bin ich mir bei pandas nicht sicher, ob sie nicht evtl. sogar selbst auf Eiersuche gehen - das gibt es bei Cories gar nicht so selten :rolleyes:
Wenn du die Eier absammeln möchtest, dann musst du nur schneller als die Schnecken sein, was nicht wirklich schwer ist, da sie doch nicht direkt danach suchen werden sondern nur Zufallstreffer landen. Salmler und Labyrinther suchen direkt und ohne Umschweife! Ich habe meine Neons beobachtet, wie sie den Pyggies die Eier aus der Bauchtasche geklaut haben, während sie nach einem Ablageplatz suchten. Und sooooo viel größer sind panda-Eier auch nicht. Reinpassen tun sie da allemal.
Gegen Algen werden dir auch Ancistrus und Co. nicht wirklich helfen. Du müsstest sie in einer Dichte einsetzen, dass es nicht mehr passen würde. Achte lieber auf die übrigen Umstände, dass du gar nicht erst großartig Algen bekommst. Für Otos z.B. musst du schon tatsächlich Algenaufwuchs haben, denn sonst werden sie dir verhungern - schon, weil sie definitiv keine Eier und Jungfische fressen ;)
Im übrigen nochmal Marcus' Wahlspruch: Geduld ist für Aquarianer das Wichtigste!!!
Tschüssi
Gerda

Gerda

Moderator

Posts: 3,040

Location: 52224 Stolberg/Rhld.

Occupation: Programmiererin

  • Send private message

8

Tuesday, April 17th 2007, 9:39am

Hat sich jetzt überschnitten mit deiner Antwort...
Bei einem Artenbecken kannst du mit der Zeit ruhig 15-20 pandas da drin halten. Wenn dein 100er schon richtig gut läuft, kannst du mal den Filterschwamm im neuen Becken ausdrücken. Das ist besser zum Animpfen als Fische :]
Tschüssi
Gerda

Titus

Corydorasforum-Member

  • "Titus" started this thread

Posts: 55

Location: Wertheim

  • Send private message

9

Tuesday, April 17th 2007, 11:56am

Meinst du jetzt in einem 60er? 15-20 Fische?

Werd wohl wirklich ein Artenbecken drauß machen... Allerhöchstens (!) noch Otos rein...

Hab mich bisher noch nicht mit dem Thema HMF befasst... baut man sich den selbst? Oder kann man den so kaufen? Und wenn Selbstbau, dann woher die Materialien?


Und zu dem Geschlecht: die Pandas aus dem Zoogeschäft sind noch sehr klein, ich denke, selbst wenn man viel Ahnung hat, kann man diese leider nicht zweifelsfrei unterscheiden... ich weiß auch nicht, wo ich die sonst herbekommen sollte, kenn keinen Aquarienverein oä in meiner näheren Umgebung...


Danke für die Antworten, so langsam nimmts wirklich Gestalt an =)

Und nochmal sorry, bin wirklich schnell, aber wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe, dann muss ich einfach alles darüber wissen und das dann so schnell wie möglich umsetzen... und davor möchte ich natürlich wissen, was ich beachten muss ;)


Dankeschön! Ich liebe dieses Forum =)
=)

Gerda

Moderator

Posts: 3,040

Location: 52224 Stolberg/Rhld.

Occupation: Programmiererin

  • Send private message

10

Tuesday, April 17th 2007, 1:51pm

Hallöchen Titus,
klar meinte ich in dem 60er - in einem 100er könntest du sicher mehr als 30 Stk. pflegen. Pandas werden nicht so groß. Auch, wenn 20 pandas in einem 60er ordentlich viel wäre, aber die kuscheln ja auch sehr gerne. Mit einem HMF halte ich es für durchaus machbar. Allerdings ohne Beifische...
Einen HMF baut man sich selbst. Dafür braucht man eine Filtermatte (kriegt man meist in 50x50 cm Größe und schneidet sie dann auf Beckenmaß) und eine kleine (möglichst regelbare) Kreiselpumpe (gibt's für 5 Euro auf Börsen oder z.B. bei Conrad). Mehr braucht man nicht und daher ist da auch fast nix dran zu verdienen ;)
Es soll aber nicht unerwähnt bleiben, dass sich einige an Äußerlichkeiten stören. Die Matten sind knallblau und werden im 60er eigentlich nur an einer Kopfseite des Beckens eingeklemmt. Nimmt man eine 5 cm starke Matte, dann sieht man die schon ordentlich. Dadurch, dass das Pümpchen und sinnvoller Weise auch der Heizstab hinter der Matte angebracht wird, braucht sie auch einen gewissen Abstand zum Glas, sodass einem locker 8-10 cm verloren gehen vom Becken. Eine 3 cm Matte würde aber auch reichen und von der Filterwirkung her ist er gnadenlos gut! Standzeiten bei mir bis zu 3 Jahre.
Man muss halt gucken, dass er möglichst rasch mit Javamoos o.ä. zuwächst, das man auf der Matte befestigt und dann irgendwann festwächst. Sobald sich die Matte mit Bakterien füllt, verliert sie auch ihre grelle Farbe und wechselt in ein dezentes, gediegenes graubraun :pfeifen:
Aber wie gesagt: Wenn ein vernünftiger Innenfilter dabei ist, würde ich das Becken damit zuerst fahren - der Mattenfilter kann dann im Bedarfsfall immer noch schnell eingebaut werden.
Tschüssi
Gerda

Titus

Corydorasforum-Member

  • "Titus" started this thread

Posts: 55

Location: Wertheim

  • Send private message

11

Tuesday, April 17th 2007, 2:06pm

Kann man den nachträglich auf dem Sand aufbauen? oder muss man dann die Ecke freischaufeln?

In meiner Signatur der Smilie ist ein Link (hab mal ein bissel rum gesucht), was hälst du von der Lösung über Eck?


Danke, hier wird man echt geholfen ;)
=)

hufgardm

Administrator

Posts: 838

Location: Hösbach bei Aschaffenburg

  • Send private message

12

Tuesday, April 17th 2007, 5:10pm

Hi Titus,

hier hast du den ultimativen Eck-HMF gefunden. Hab von dieser Bauweise selbst 3 Stück am laufen.

Den Sand würd ich versuchen so gut wie möglich wegzuschaufeln, und dannach wieder beizufüllen.

Tschau

Marcus
Für alle aus dem Raum Aschaffenburg / Miltenberg:
http://www.aquarienfreunde-obernburg.de/


BSSW Reginalgruppe Nordbayern (Fürth)
http://www.ig-bssw.org/

Oggy

Corydorasforum-Member

  • Send private message

13

Tuesday, April 17th 2007, 7:03pm

Moin, ein Tipp den Schaum beim Eckhmf (habe 5cm grob) knapp über Bodenniveau horizontal teilen. So könntest du den Schaum mal rausnehmen, ohne das der Sand wieder in die Ecke rutscht.

Andreas
Seit Neujahr 2006 mit einem 120cm Becken

1m Antennenwels 9cm
4 Odessabarben
14 Metall-Corys 5-4cm
6 Pandacorys
5 Red Fire 10 Amanos
24°C GH7 KH6

Gerda

Moderator

Posts: 3,040

Location: 52224 Stolberg/Rhld.

Occupation: Programmiererin

  • Send private message

14

Tuesday, April 17th 2007, 9:09pm

Hallöchen Andreas,
das ist ja mal 'ne praktische Idee! 8o

Eckfilter ist immer deutlich hübscher, Titus. Aber in einem kleinen 60er Becken ist es halt alles was enger, da es ja auch recht schmal ist. Mir war es dafür zu viel Aufwand. Aber schöner ist es allemale!
Wenn man nicht die Ecklösung anstrebt, braucht man die Matte einfach nur einklemmen und das geht immer. die braucht auch nicht unbedingt hinter dem Sand zu stehen, obwohl das immer zusätzliche Stabilität gibt. Aber funktionieren tut es auch so.
Bei mir ging die Seite eben nicht auf, aber aus der Adresse konnte ich ersehen, dass du Olaf's Seite gefunden hast. Eine bessere gibt es m.E. nicht, was den Mattenfilter (und auch so einiges andere) angeht. :]
Tschüssi
Gerda

Titus

Corydorasforum-Member

  • "Titus" started this thread

Posts: 55

Location: Wertheim

  • Send private message

15

Thursday, April 19th 2007, 9:13am

Ich hab halt Angst, wenn ich den HMF nachträglich einbaue und dann wirklich über Eck, dann muss ich halt alles nochmal rausmachen, weil ich ja mit Silikon arbeiten muss und das geht unter Wasser bestimmt nicht so gut....


Ich muss nur schauen, wo ich die Filtermatte her bekomme...


Werd mir jetzt bald ein Becken holen, wie ich das mache mit Eck-HMF oder eine ganze Seite weiß ich noch nicht...

Plan im Moment:

60x30x30/40, Quarzsand, eine große Echinodorus, 2-3 Mooskugeln, Wurzeln, Kokosnüsse, Javamoos auf dem HMF...

Ich muss mal schauen, ob ich handwerklich so begabt bin, dass ich so einen HMF bauen kann ;)


liebe Grüße, Marcel


Edit:So, hab jetzt meine Wasserwerte gemessen:
PH:6,0
KH: 1°
GH: 6°
Nitrit: 0,0
Nitrat: 20mg/l


Hab nicht gedacht, dass es soooo weich ist, jetzt muss ichs wohl mit Leitungswasser strecken ;)

So eine Filtermatte kostet 12,95 50x50.. im Aquariegeschäft... ist das zu viel oder woher bekomm ich die sonst? Stimmt das, dass es so eine mega Sauerei wird, wenn man die Matte rausmacht?


viele liebe Grüße, Marcel


Nochmal Edit: Soll ich überhaupt mischen? Oder ist das für ein Panda Artenbecken (mit paar TDS evtl ,) ) okay?
=)

This post has been edited 2 times, last edit by "Titus" (Apr 19th 2007, 10:57am)


hufgardm

Administrator

Posts: 838

Location: Hösbach bei Aschaffenburg

  • Send private message

16

Thursday, April 19th 2007, 11:18am

Hi Titus,

Ich würd zum Eck-HMF Tendieren. Ist wunderschön und mit ein wenig Fingerfertigkeit auch recht schnell aufgebaut.

Zum Preis für die Filtermatte kann ich leider nichts sagen, jedoch gibts, wenn du eine Matte wie vorgeschlagen ziemlich weit unten Teilst, und immer nur den oberen Teil raus machst, kaum Sauerrei.

Tolles Wasser hast du da, das kannst du definitiv so für die Pandas benutzen. Hast du ne eigene Quelle? Das ist eher optimal. Beim Einsetzten solltest du jedoch etwas langsammer vorgehen.

Tschau

Marcus
Für alle aus dem Raum Aschaffenburg / Miltenberg:
http://www.aquarienfreunde-obernburg.de/


BSSW Reginalgruppe Nordbayern (Fürth)
http://www.ig-bssw.org/

Titus

Corydorasforum-Member

  • "Titus" started this thread

Posts: 55

Location: Wertheim

  • Send private message

17

Thursday, April 19th 2007, 1:12pm

Das ist von einem "Brand/Lösch-Weiher" 20km von hier, ziemlich nah an einer Quelle...

Hab jetzt die Auswahl zwischen 2 Komplett-Aquarien:

1x von Aquastar (mit Filter, Heizung, Abdeckung) aus dem Baumarkt für 39,99

1x von "weißichnicht" (im Aquariengeschäft, ebenso komplett für 69,99

Die Abdeckung ist ein bissel blöder... ich weiß nicht, wie die Becken aus dem Aquariengeschäft verklebt sind (hab ich nicht geschaut... noch nicht)... das aus dem Baumarkt.. wie soll ichs beschreiben... die Scheiben sind im 90° Winkel aufeinander geklebt, von meinem großen Becken kenn ichs, dass da noch mehr Silikon zwischen den Scheiben ist... Außerdem ist am Boden nicht 100% sauber mit dem Silikon gearbeitet worden... ist das wichtig bei so kleinen Becken?



Hab auch eine Pumpe gesehen: Gardena RP 240, eigentlich für Zimmerbrunnen, stufenlos regelbar zw. 0 und 240 l/h... Kann ich die reinbauen?
Sollte der Schaumstoff für dem HMF eher grob seiner oder so fein wie möglich oder so ein Mittelding?

Tut mir leid, dass ich sooooo viele Fragen stelle, ich komm mir grad selber vor, als hätte ich noch nie ein Aquarium gehabt... will aber nur einfach alles so gut es geht richtig machen!

Wenn ihr mir die vielen Fragen verzeiht, hoffe ich, dass ich euch ein spätestens einer Woche mit schönen Bildern belohnen kann... Bilder mit Fische dann ungefähr in 7 ;)


Dankeschön!


Edit: Sollten in das Aquarium auch Schnecken? grad am Anfang um den Peak auszulösen? Wenn ja, welche? nur TDS (hätte ich grad da ;) )


Was glaubt ihr, wie oft ich bei so einem Becken WW machen müsste, bzw. wie viel in einer Woche...

Reicht eine Echinodorus (bleheri wahrscheinlich), 2-3 Mooskugeln und Javamoos? evt. Wasserlinsen als Pflanzen? Wollen Corys mehr Pflanzen? Oder sind die glücklich mit Sand und Wurzeln? ;)


(Tut mir leid, ich nerv mich schon selbst mit meinen vielen doofen Fragen!)


Nochmal ein Edit (will nicht dauern neue Postings machen, ich hoffe, es wird nicht zuuuu unübersichtlich..

Was haltet ihr davon? Wenn ich alles neu kaufe ist es deutlich teurer und ich hab dann Silikon übrig, Matte übrig usw...
=)

This post has been edited 6 times, last edit by "Titus" (Apr 19th 2007, 4:30pm)


Gerda

Moderator

Posts: 3,040

Location: 52224 Stolberg/Rhld.

Occupation: Programmiererin

  • Send private message

18

Friday, April 20th 2007, 9:44am

Hallöchen Titus,
das bleibt dir selbst überlassen, ob du auf dieses Angebot eingehst. Es ist jedenfalls nicht wahnsinnig teuer und du hast all das, was du brauchst und musst nicht lange suchen.
Wenn du die Komponenten einzeln kaufst, kommst du wahrscheinlich günstiger weg (die Matte ist ja mal gerade 20x30 cm und du kannst dir selbst ausrechnen, wieviel von deiner 50/50er Matte übrig bleiben würde, die du für 12,95 Euro kaufen kannst ;)
Du könntest dann 3 komplette Filter dieser Größe bauen und hast noch ein Stück übrig, was man immer für ein Aufzuchtbeckelchen als Eckfilter oder so einsetzen könnte.
Aber wie gesagt: ist deine Entscheidung!

Springbrunnenpümpchen bekommt man wie erwähnt für 5 Euro das Stück - auch regelbare.
Bleiben also Schienen und Silikon.
Bei einem Eckfilter kann man auch Glasstege statt der Schienen einkleben mit Silikon. Die sind noch unauffälliger, man muss aber wissen, wo man sie herbekommt (AQ oder Terrarien-Bauer in der Nähe???)
Übrigens bin ich mit der Zeit überall auf grobe Matten umgeschwenkt, weil die mittleren und erst recht die feinen sich ziemlich schnell zusetzen. Die groben laufen bei mir locker 3-4 Jahre, ehe sie mal gereinigt oder ersetzt werden müssen. Das nur mal als Tipp nebenbei :pfeifen:
Eine bleheri wird m.E. etwas zu groß für ein Standard 60er Becken. Dann musst du sie in nicht allzu ferner Zeit wieder ersetzen. Vielleicht findest du eine Art, die ein wenig kleiner bleibt?
Ich würde ohnehin eher ein paar Pflänzchen mehr einbringen, dafür aber auf Schwimmpflanzen weitgehendst verzichten. Die nehmen vor allem der Echi nur das notwendige Licht weg. Es gibt auch eine Reihe anderer langsam wachsender Pflanzen (Cryptos, Javafarn z.B.). Cories haben auf jeden Fall gerne viele Pflanzen - am liebsten welche, die ein schönes Dach zum Drunterliegen abgeben :)

@ all
Die in dem Angebot angepriesenen Schienen - sind die eigentlich aus Alu oder PVC, was meint ihr? Mir gegenüber hat nämlich der AQ-Bauer gestern geäußert, dass man Kunststoffe (z. B. Acrylglas) nicht so ohne Weiteres mit Silikon auf Glas kleben könne. Jedenfalls nicht so, dass es einige Belastung aushält. Aber es werden ja immer wieder diese Kabelkanäle als Halterungen empfohlen - wie werden die denn im AQ dicht befestigt?
Tschüssi
Gerda

Titus

Corydorasforum-Member

  • "Titus" started this thread

Posts: 55

Location: Wertheim

  • Send private message

19

Friday, April 20th 2007, 9:59am

Also wegen dem Bauer glaub ich nicht, dass wir sowas in der Nähe haben...

Mit den Pflanzen schau ich mal, dass ich was kleineres finde... ich will nur nicht zuuu viel Platz zum gründeln weg nehmen...

Werd mir das Aquarium bis nächste Woche dann kaufen..

Findet ihr die Pumpe mit stufenlos regelbar bis 240l zu groß? kann man ja regeln? Andere gibts hier nicht in der ganzen Stadt..

Und wie grob meinst du die Matten? reicht das von der Fläche für genug Bakterien?


Dankeschön!

liebe Grüße, Marcel
=)

hufgardm

Administrator

Posts: 838

Location: Hösbach bei Aschaffenburg

  • Send private message

20

Friday, April 20th 2007, 10:38am

Hi Marcel (find ich irgendwie schöner als Titus),

Die Pumpe mit 240 l stufenlos-regelbar ist einfach perfekt.

Filtermatten gibts in fein, mittel oder grob. Ich würde dir auch wie Gerda die groben empfehlen. Filtern perfeckt setzten sich aber nicht so schnell zu wie die feinen.

Tschau

Marcus
Für alle aus dem Raum Aschaffenburg / Miltenberg:
http://www.aquarienfreunde-obernburg.de/


BSSW Reginalgruppe Nordbayern (Fürth)
http://www.ig-bssw.org/