Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.Corydorasforum.de die Adresse für alle Panzerwelsfreunde und Liebhaber. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stenebetta

Corydorasforum-Member

  • »Stenebetta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 211

Wohnort: Grethem

Beruf: IT-Systemtechinker und Kassentechniker

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. Januar 2005, 01:15

Brochis splendens

Brochis splendens



Erstbeschreibung durch:
Castelnau, 1855 als Callichthys splendens

Typuslokalität:
Brasilien: Rio Tocantins
Siehe Südamerikakarte

Weitere Fundorte:
Brasilien: Rio Paraguay bei Caceres
Peru: Rio Ampiyacu, Rio Nanay, Rio Ucayali
Ecuador: Rio Napo

Wasserwerte Fundorte:

Etymologie:
splendens (lat. = glänzend)

Größe:
bis 9 cm im Aquarium

Empfohlene Temperatur im Aquarium:

Synonyme:
Brochis coeruleus
Brochis dipterus
Brochis eigenmanni
Brochis taiosh
Chaenothorax bicarinatus
Corydoras semiscutatus


Weitere Angaben:
Die Kopfform von B. splendens und B. britskii ist abgerundet während sie bei B. multiradiatus langgestreckt ist.
Die Anzahl der Weichstrahlen in der Dorsale beträgt bei Brochis splendens 10-12, während Brochis britskii und Brochis multiradiatus 15-18 Weichstrahlen besitzen.
(siehe Bild unten)








hier das wichtigste Merkmal des splendens, die Dorsale:

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »hufgardm« (4. März 2008, 08:26)