Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.Corydorasforum.de die Adresse für alle Panzerwelsfreunde und Liebhaber. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cory Züchter

Corydorasforum-Member

  • »Cory Züchter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 153

Wohnort: Schweiz

Beruf: Fleischfachmann

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. März 2013, 21:14

Sturisoma ???

Hallo,



Ich habe eine Frage an die Welsexperten!



Könnt ihrmir bitte sagen, welche Sturisoma art das ist.

















Vielen Dank.



Grüsse Marco

Krawallo

Corydorasforum-Member

Beiträge: 87

Wohnort: Köln

Beruf: ja, habe ich, sogar drei :-)

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. März 2013, 23:16

Hallo Marco,

gefühlt noch zu klein für eine genaue Bestimmung.
Fürs erste würde ich auf S. festivum oder aureum tippen.
S. festivum gibt es im Handel als Variante ohne Fillamente an der Rückenflosse und an den Brustflossen. Die Bauchzeichnung könnte da zuverlässigere Hinweise liefern.
Auch die Pupille ist für mich relevant, da sie bei den beiden Arten unterschiedlich geformt ist.
Habe hier mal einen Zuchtbericht von St. festivum ??? verfasst, bin mir aber noch nicht genz sicher, das es diese sind.
Aber egal welche Art, sind wahnsinnig interessante Tier, habe mich neben den Corys, total verliebt und werde sie Sammeln, soviel Arten wie passen.
Gruß Ralf
© der eingestellten Bilder Ralf Balven, Fisch-Knipser-Köln

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Krawallo« (10. März 2013, 23:23)


Cory Züchter

Corydorasforum-Member

  • »Cory Züchter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 153

Wohnort: Schweiz

Beruf: Fleischfachmann

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. März 2013, 21:00

Hallo Ralf,



Danke erstmal. Ich konnte momentan leider noch kein Foto von der Bauchregion machen. Ich versuche das weiterhin. Aber ich kann schon mal sagen, dass der Bauch eigentlich blos silbrig gefärbt ist. Und die Iris sind rund ( Ohne jegliche Zeichnung) . Mehr kann ich noch nicht sagen.



Gruss Marco

Krawallo

Corydorasforum-Member

Beiträge: 87

Wohnort: Köln

Beruf: ja, habe ich, sogar drei :-)

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 12. März 2013, 21:16

sorry Marco,

die Bauchzeichnung wird erst bei adulten relevant. Die unterschiede dieser beiden genannten Arten sind eh nur marginal, meine sollen laut panetcatfish.com vestivum sein, ohne lange Fillamente an Rücken und Brustflossen. Die neuen, auf einer Börse gekauften aureum….. die sehen für mich gleich aus und die sind im gleichen, Küchen- Aquarium, wie meine Nachzuchten von festivum. Mit der Bauchzeichnung …. habe ich für mich ein Resümee gezogen, weil diese in den unzähligen Internetfotos für mich der einzige sichere Unterscheidungmethode darstellte.
Werde die Tage mal eine Anfrage beim Planet stellen, mit Fotos in allen Lagen, wird bestimmt …. ok lustig ist nicht ganz richtig, aber schlauer. werde ich nachher kaum sein, weil zwei Namen im Raum stehen bleiben

LG
Gruß Ralf
© der eingestellten Bilder Ralf Balven, Fisch-Knipser-Köln

Karsten S.

Corydorasforum-Member

Beiträge: 296

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. März 2013, 21:38

Hi,

nun ja, St. festivum und St. aureum sind im Alter schon eindeutig zu unterscheiden.
Da reicht ein Foto, auf dem man die Flossen und/oder Kopf im Seitenprofil gut sieht.

Ich würde mit (größenbedingt) leichten Vorbehalt sagen, dass es keine St. aureum sind.
Wenn sie einige Zentimeter mehr haben, kann man es sicher sagen.

Gruß,
Karsten

Cory Züchter

Corydorasforum-Member

  • »Cory Züchter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 153

Wohnort: Schweiz

Beruf: Fleischfachmann

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. März 2013, 16:23

Hallo,



Hab nooch zwei andere Fragen.



Lebt diese Art eher im Totholz oder auf Sand?

Kann man die Geschlechter jetzt schon irgendwie unterscheiden?



Grüsse Marco

Gerda

Moderator

Beiträge: 3 040

Wohnort: 52224 Stolberg/Rhld.

Beruf: Programmiererin

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. März 2013, 16:29

Bei mir sind sie ausgesprochen selten auf den Wurzeln zu finden. Wesentlich öfter auf den Pflanzen und beim Füttern auch auf dem Boden.
Tschüssi
Gerda

Krawallo

Corydorasforum-Member

Beiträge: 87

Wohnort: Köln

Beruf: ja, habe ich, sogar drei :-)

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 13. März 2013, 22:37

Nabend und Sorry,

bei mir im ganzen Becken, auf tot Holz, Pflanzen, Scheibe, Rückwand und auf Gemüse. Auf dem Boden auch, aber nach meinem empfinden "nur" für eine Saugpause. Ich habe am Boden 30, 40 kleinere Wurzelstöcke, Moorkien-, Weiden und wasweißichnochalles an Holz liegen, was regelmäßig von den Großen besucht wird, aber nur die Weidenwurzeln werden sichtbar dünner. Die beiden im Großen, das Zuchtpaar, sind also unermüdlich im ganzen Becken unterwegs. Das sie Fischfutter fressen, kann ich nicht wirklich zu 100% betätigen. Es besteht zwar der Eindruck, aber außer Ausgewachsenen Frost- Artemia, kann ich nichts anderes bestätigen. An Küchenabfällen, gehen Kartoffelschalen, Mörenschalen, Brokkoli, Paprika, Zuchini und gekochte Kohlrabiblätter ins Aquarium. Es wird von allen L- Welsen, Hexen, Sturisoma und Rüsselbarben so was von gerne angenommen, sogar mit unterschiedlich Geschmacksrichtungen. Zuchini z.B. Sturis und hexen fressen das "Fleisch", die L-Welse den Rand, komplett.
Werde mal eine Hypothese aufstellen, aus dem Bauch heraus.
Wie sieht das Holz am natürlichen Standort der Fische aus ? Abgebrochene Äste, umgestürzte Bäume, weil unterspült oder was weis ich was, und Wurzeln, die in den Fluss, Bach wachsen, wie bei unseren Weiden. Also frisch totes Holz, aber auch noch lebendes, das bei der Zersetzung in meist saurem weichen Wasser aber belebt und zersetzt wird, was als Nahrungsgrundlage für viele Fische von Bedeutung ist.
Moorkien- Wurzeln sind schon seit tausenden Jahren tot und in einer extrem sauren Umgebung gelagert, getrocknet zum Händler, gewässert bei uns…. und was bleibt an verwertbaren Nährstoffen für die Fiche übrig ? Ok, Weidenwurzeln habe ich in der näheren Umgebung reichlich zur Verfügung, immer wenn der Wasserstand niedrig ist, an Bächen und Baggerlöchern. aber dies ist immer frisch- totes Holz und dieses wird wirklich gefressen.

Nur ein Gedanke

PS. Mein Paar laicht grade im Moment wieder…. und die kleinen sind letzten Donnerstag Nacht erst geschlüpft.
Hatte hier mit einem Bericht begonnen
Gruß Ralf
© der eingestellten Bilder Ralf Balven, Fisch-Knipser-Köln

Gerda

Moderator

Beiträge: 3 040

Wohnort: 52224 Stolberg/Rhld.

Beruf: Programmiererin

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 14. März 2013, 11:47

Hallöchen Ralf,
also meine stürzen sich auf Futtertabs jeder Art. Und die verteidigen die vehement gegen die L66 und auch die Corys. Direkt beim Füttern schwimmen sie zielstrebig hin und beschlagnahmen die erste, die sie finden können. Frostfutter sind sie nicht so hinter her. Aber die Pleco-Chips und auch holzhaltige L-Wels-Sticks werden regelmäßig erobert.
Tschüssi
Gerda

Krawallo

Corydorasforum-Member

Beiträge: 87

Wohnort: Köln

Beruf: ja, habe ich, sogar drei :-)

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. März 2013, 18:15

Hallöle,

ja, da gehen meine Großen auch dran, aber zu Anfang zögerlich, wahrscheinlich weil sie es noch nicht kannten.
Im vorherigen Beitrag meinte ich mit "Fischfutter" Frost und Lebendfutter, trockenes gibt es nur selten. Die Corys bekommen 2x die Woche zusätzlich Futtertabletten.
Gruß Ralf
© der eingestellten Bilder Ralf Balven, Fisch-Knipser-Köln

Cory Züchter

Corydorasforum-Member

  • »Cory Züchter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 153

Wohnort: Schweiz

Beruf: Fleischfachmann

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 14. März 2013, 19:28

Hallo Zusammen.



Ich konnte sie bisher auch noch nicht beim Fressen beobachten. Sie kommen zwar in die nähe der Futterschale, wen ich meinen aeneus black Tubifex lebend ferfüttere, fressen aber m.w. nicht mit. Ich denke sie finden genug nahrung im Becken. Es ist jetzt erst seit 4 Wochen am laufen und hat schon genug algen.

Wie ist jetzt das mit den Geschlechtern?



@ Ralf

Wirklich sehr schöne Bilder in deinem Zuchtbericht und überhaupt klasse :thumbup:





Grüsse Marco

Krawallo

Corydorasforum-Member

Beiträge: 87

Wohnort: Köln

Beruf: ja, habe ich, sogar drei :-)

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 14. März 2013, 20:51

Hi Marco,

ich füttere zur Zeit auch gekochte Kohlrabiblätter, die ich in die Strömung hänge, wird nach einiger Zeit sehr gerne angenommen, auch vom Nachwuchs.
Zum Sturibericht…..die erste Brut ist ab tag 18 bis auf 5 komplett verstorben, was mich ein wenig demotiviert hat, Brut 2 war nach dem freischwimmen 5 Tagen später komplett um.
Brut 3, ist seit einer Woche im AZB…. und gut drauf, keine Verluste. Brut vier klebt seit heute Morgen an der Scheibe. Fotos habe ich jede Menge, von allen, werde den Bericht aber erst vervollständigen, wenn die Aufzucht wirklich gelungen ist. Bin guter Dinge.

LG
Gruß Ralf
© der eingestellten Bilder Ralf Balven, Fisch-Knipser-Köln

Cory Züchter

Corydorasforum-Member

  • »Cory Züchter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 153

Wohnort: Schweiz

Beruf: Fleischfachmann

  • Nachricht senden

13

Freitag, 15. März 2013, 17:48

Hallo,



Meine Sturis haben offenbar eine vorliebe für Futtertabletten. Da gehen sie ran.



Grüsse Marco

Krawallo

Corydorasforum-Member

Beiträge: 87

Wohnort: Köln

Beruf: ja, habe ich, sogar drei :-)

  • Nachricht senden

14

Freitag, 15. März 2013, 21:07

Ja, nehmen meine Großen auch, aber auf Gemüse, wie Zuchini, Paprika, Brokkoli , Kartoffelschalen, Kohlrabiblätter und Salate, gehen die ab wie Zäpfchen.
Bei den kleinen werde ich es anbieten, aber erst ab Woche 3. Wie schon erwähnt, gibt s am Sonntag mal ein paar Bilder, von dem was ich grade so treibe.

EDIT

Ich bin mir auch … sehr Sicher, das die Jungtiere den Kot ihrer Eltern benötigen, wegen … fehlenden Enzymen, darum gebe ich mit dem Breifutter immer Elternkot hinzu……. Gerda, sorry, püriert.
Gruß Ralf
© der eingestellten Bilder Ralf Balven, Fisch-Knipser-Köln

Gerda

Moderator

Beiträge: 3 040

Wohnort: 52224 Stolberg/Rhld.

Beruf: Programmiererin

  • Nachricht senden

15

Samstag, 16. März 2013, 15:04

Och neeee.... :knight:
Tschüssi
Gerda

Ähnliche Themen