Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.Corydorasforum.de die Adresse für alle Panzerwelsfreunde und Liebhaber. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gerda

Moderator

Beiträge: 3 040

Wohnort: 52224 Stolberg/Rhld.

Beruf: Programmiererin

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 16. Januar 2014, 12:52

Hallöchen Tanja,
probier es doch einfach aus und kontrolliere immer mal die Wasserwerte zwischendurch.
Ich verstehe ja, dass du alles 100 % richtig machen willst, aber du scheinst auch recht unsicher zu sein, wenn du dich für eine Variante entschieden hast. Gib dem, was du jetzt laufen hast, einfach mal für einige Wochen die Chance sich zu beweisen. Fällt dir dann nach einigen Wochen auf, dass irgend etwas nicht so ist, wie du es gerne hättest, dann kannst du immer noch forschen und hinterfragen und Alternativen suchen. Und wenn es läuft, dann ist es doch prima so wie es ist. :]
Tschüssi
Gerda

22

Donnerstag, 16. Januar 2014, 13:29

Hallo Gerda,

danke für deine Antwort. :)
Ich überprüfe täglich die Wasserwerte. ;) Und bisher waren sie immer sehr gut. Null Nitirit.
Da ich bereits Erfahrungen mit Becken ohne einen zusätzlichen Filter oder nur sehr kleinen Filtern für eine Wasserbewegung gemacht habe, finde ich den Einsatz meines Filters für das Becken in Ordnung. Sollten doch Probleme auftauchen, was ich aber nicht glaube, dann werde ich natürlich was ändern.
Ja, ich lasse mich leider viel zu schnell verunsichern. Daran muß ich noch arbeiten. :herzhaft lachen:
Aber dein Beitrag hat mich wieder sicher werden lassen, auf mein Gefühl und meine Erfahrungen zu vertrauen. Danke dir. :]

Gruß, Tanja

Gerda

Moderator

Beiträge: 3 040

Wohnort: 52224 Stolberg/Rhld.

Beruf: Programmiererin

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 16. Januar 2014, 17:25

:thumbup:
Tschüssi
Gerda

24

Montag, 10. Februar 2014, 00:31

Hallo,

also, ihr hattet absolut recht... das mit dem Aquaball 180 war nix. Da die Corydoras ja ständig gründeln, so den Mulm aufwühlen, habe ich Unmengen Schwebestoffe im Wasser. Der Aquaball hat das einfach nicht gepackt.
Also ist es ein JBL Cristal Profi e greenline 1501 geworden, der seit heute läuft. Was für eine Strömung! 8o Daran müssen sich die Fische und ich erstmal gewöhnen. :D
Habe das Düsenrohr an der linken Seitenscheibe angebracht, es strömt also zur rechten Seitenscheibe.
Da der Filter ja noch nagelneu ist, hat er natürlich noch ordentlich wumms.

Gruß, Tanja

Gerda

Moderator

Beiträge: 3 040

Wohnort: 52224 Stolberg/Rhld.

Beruf: Programmiererin

  • Nachricht senden

25

Montag, 10. Februar 2014, 10:10

Ich hoffe, du hast den Aquaball trotzdem noch mitlaufen? :pfeifen:
Ist der 1501 regelbar? Falls ja, würde ich ihn zu Anfang einfach ein wenig runter regulieren.
Tschüssi
Gerda

Claudia75

Corydorasforum-Member

Beiträge: 24

Wohnort: Hemmingen

Beruf: Sachbearbeiterin

  • Nachricht senden

26

Montag, 10. Februar 2014, 12:17

Jbl E1501

Hallo Tanja,

den hab ich seit knapp 2 Wochen auch in Betrieb - der hat gut WUMS :-)
Aktuell habe ich noch den "alten" Filter JBL 901 mitlaufen, da wir das Becken vor
ner Woche neu eingerichtet haben.
Zum Glück für meine Perhühnchen beide regelbar.

LG Claudia

27

Mittwoch, 12. Februar 2014, 23:56

Ich hoffe, du hast den Aquaball trotzdem noch mitlaufen? :pfeifen:
Ist der 1501 regelbar? Falls ja, würde ich ihn zu Anfang einfach ein wenig runter regulieren.
Hey,

aber klar doch... der Aquaball läuft noch mit. :)
Habe den Filter jetzt ein bischen gedrosselt. Aber die Neonsalmler halten sich immernoch Hauptsächlich im "Windschatten" der Wurzel auf.
Ist das Düsenrohr , ca. 5 cm unter Wasseroberfläche, auf der linken Seite, strömend zur rechten Seite, vielleicht nicht so gut? Möchte jetzt auch nicht ständig am Becken rumhantieren, um die Fische nicht zu stressen. So ist allerdings über die gesammte Bodenfläche Strömung wieder Richtung links zum Ansaugrohr. Mir ist grade eingefallen, ich könnte ja auch die winzigen Löcher im Lochrohr deutlich vergrößern? Würde das nicht auch was bringen?
Welchen Filterauslass verwendet ihr?
Hier mal ein Bild vom Becken




Gruß, Tanja

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tanja75« (13. Februar 2014, 00:34)


Gerda

Moderator

Beiträge: 3 040

Wohnort: 52224 Stolberg/Rhld.

Beruf: Programmiererin

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 13. Februar 2014, 20:21

Nebenbei...
Dein Becken sieht richtig toll aus! :thumbup:
Tschüssi
Gerda

Erik

Moderator

Beiträge: 1 288

Wohnort: Neumarkt

Beruf: Qualtitätsprüfer

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 13. Februar 2014, 20:40

Becken

Hallo Tanja,
gefällt mir auch, sieht gut aus, macht aber bestimmt Arbeit. Die Pflanzen im Hintergrund (ähnlich Wasserpest) müssen bestimmt immer gestutzt werden.
Bei mir ist es der Wassernabel, ständig zu viel davon.......nur durch die Beleuchtung mit 20 W LED ist die Wasseroberfläche in 3-4 Wochen komplett zu....
Viele Grüße
Erik
»Erik« hat folgendes Bild angehängt:
  • Neu1.jpg
"Die Weisheit der Schöpfung erkennt man daran, daß die Fische stumm sind. Was gäbe es sonst für einen Lärm, wenn sie über jedes Ei gackern würden" Fritz Kortner (1892-1970)

george2808

Corydorasforum-Member

Beiträge: 575

Wohnort: Erbendorf,Bayern, Oberpfalz

Beruf: musiker

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 13. Februar 2014, 20:55

He

das becken kenn ich gar nicht von dir......steht nicht im Zuchtraum, oder?

Anne Zierold

Corydorasforum-Member

Beiträge: 58

Wohnort: 55252 Mainz-Kastel

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 13. Februar 2014, 21:39

Hallo Erik,

wenn du Wassernabel über hast,kannst du mir gerne was mitbringen.

Mfg Anne

32

Donnerstag, 13. Februar 2014, 21:46

Hallo,

da die Rückströmung das Hornkraut über der Echinodorus Red Flame geweht hatte und ihr so Licht weggenommen hatte, wurde sie von mir gegen Vallisneria Rubra getauscht. Ist noch recht kahl im Gegensatz zu vorher. Die Neonsalmler finden das total blöd, halten sich auf dieser Seite des Beckens kaum noch auf.
Vielleicht besser Hygrophila difformis statt der Vallisneria hinsetzten? Oder wird es anders, wenn die Vallisneria sich vermehrt hat und es dicher wird? Was meint ihr?

Die STelle unter dem Blitzlichtkreis:





Gruß, Tanja

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tanja75« (13. Februar 2014, 22:28)


Erik

Moderator

Beiträge: 1 288

Wohnort: Neumarkt

Beruf: Qualtitätsprüfer

  • Nachricht senden

33

Freitag, 14. Februar 2014, 08:18

Pflanzen

Hallo Georg,

ist mein Schaubecken im Wohnzimmer :)

@Anne: Bringe ich mit, kein Problem.

Grüße

Erik
"Die Weisheit der Schöpfung erkennt man daran, daß die Fische stumm sind. Was gäbe es sonst für einen Lärm, wenn sie über jedes Ei gackern würden" Fritz Kortner (1892-1970)

Anne Zierold

Corydorasforum-Member

Beiträge: 58

Wohnort: 55252 Mainz-Kastel

  • Nachricht senden

34

Freitag, 14. Februar 2014, 09:04

Danke!!!!

Gerda

Moderator

Beiträge: 3 040

Wohnort: 52224 Stolberg/Rhld.

Beruf: Programmiererin

  • Nachricht senden

35

Freitag, 14. Februar 2014, 11:55

Hallöchen Tanja,
also wenn die Vallis dichter werden, dann verstecken sich gerne die Fische darin. Du musst nur am Anfang der Vermehrung schauen, wo die Ableger raus kommen und dann 2 oder 3mal die weiter entfernten zwischen die anderen setzen, damit es in sich dichter wird. Je nach Art (hab ich jetzt grad nicht auf dem Schirm) fluten die dann auch toll an der Wasseroberfläche und geben wirklich ein gewisses Etwas. Auch Hornkraut ist klasse und ja sehr leicht auszudünnen.
Die Echis oder Cryptos brauchen hin und wieder eine Düngekugel an die Füße. Sonst kümmern die oft nur vor sich hin.
Tschüssi
Gerda