Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.Corydorasforum.de die Adresse für alle Panzerwelsfreunde und Liebhaber. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lumoco

Corydorasforum-Member

Beiträge: 347

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

21

Montag, 16. Februar 2015, 21:43

Ex-Prinzipienreiter .-)- eine Sammlung ohne Anspruch auf Vollständigkeit.


Gerda 10/2013

"Für mich hat es schon deutlich mit Quälerei zu tun, wenn ich Fische aus ihrem Habitat fange und zu Hunderten in eine - sei es auch "ausreichend" große - Tonne sperre, oder in ein Netzkonstrukt innerhalb des Flusses (damit sie nicht entweichen können bis zum Transport), um sie dann für den Transport in kleine Boxen oder Beutel zu quetschen. Während der Wartezeit werden sie so weit ich weiß nicht gefüttert - durchaus sinnvoll wegen der Wasserqualität im beengten Raum.
Nach dem Transport werden diese Tiere niemals mehr Sonnenlicht sehen und schon gar nicht mehr einfach schwimmen können wohin sie wollen - von der Futterqualität will ich mal gar nicht reden. Wo ihnen vorher täglich tausende Liter Wasser um die Kiemen rauschten, müssen sie beim Händler u. U. in 30 l Beckelchen auf Käufer warten, die sie dann vielleicht in stattliche 120 l einsperren werden. Selbst wenn das Tier da alleine drin schwimmen würde, kommt es niemals auch nur andeutungsweise an das natürliche Umfeld des Fisches heran. Von der standardmäßigen Behandlung mit Medikamenten beim Groß- und Einzelhändler ganz zu schweigen.
Dieses Szenario gilt nur für die Tiere, die alles halbwegs gesund überstehen. Die Überlebensquoten der Wildfänge vom Fang bis zum Käufer möchte ich zu gerne einmal wissen, aber die dringen nur vereinzelt zu den "Verbrauchern" vor. Aus gutem Grund, wie ich vermute. Wenn sie annähernd da liegt, wo sie beim Fang von Papageien lag, dann können einem die Tierchen nur noch mehr leid tun. "

Gerda 10/2013
Naiv ist: zu glauben, dass ein Fisch in einem Aquarium die gleichen Bedingungen hat wie im Amazonas :P
Es kann gut sein, dass in meinen Aquarien auch der ein oder andere Wildfang lebt, aber wenn, dann nur aus 2. oder 3. Hand durch irgendeine Beckenauflösung. Meine meisten Fische sind nachgezogen. Dass deren Ahnen natürlich auch WF waren, ist vollkommen logisch. Aber trotz allem kennen sie selbst nur ein Leben mit Beckengrenzen und -bedingungen und daher sind sie gewohnt so zu leben. Das ist keine ethische Frage, sondern ebenfalls einfach logisch.

Gerda 10/2013
Wie auch immer... Wildfänge sind aus der Aquaristik kaum wegzudenken, weil der Mensch natürlich gerade die Arten anstrebt, die kaum bekannt sind. Man will das Besondere in seinem Becken wissen. Zur Gesunderhaltung des Genpools sind sie durchaus auch Gold wert.
Es ging aber hier ja eher um die Frage, ob man bei einem "normalen" Besatz eines Aquariums eher Nachzuchten oder Wildfänge nehmen soll/will. Und in diesem Fall gibt es für mich persönlich leider nun mal kaum Zaudern, denn dann würde ich immer Nachzuchten wählen. Mich fuchste nur die Aussage in einem Beitrag, dass Wildfänge nicht unbedingt mit Tierquälerei zu tun haben müssten. Das bezweifele ich stark aus den erläuterten Gründen!

Gerda 10/2013
Trotzdem schaue ich auch hier, dass sich darin Nachzuchten befinden, von denen ich möglichst den Züchter kenne. Ich muss nicht die seltenste Seltenheit haben, die noch niemals jemand zuvor nachgezogen hat. Das überlasse ich dann gerne gewieften Züchtern, die richtig was von ihrem Fach verstehen

lumoco

Corydorasforum-Member

Beiträge: 347

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

22

Montag, 16. Februar 2015, 22:17

@Erik
das ist heuchlerische Empörung mit ohne Duden .-)

dukeboris

Corydorasforum-Member

Beiträge: 684

Wohnort: Gladbeck

Beruf: DRING

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 17. Februar 2015, 10:47

es hat zwar gedauert, aber das Popcorn hat sich gelohnt. Ich geh mir jetzt noch eine Cola holen...
Viele Grüße,
Boris
--------------------------------------------
they have got catfish on the table ("walking in Memphis" von Marc Cohn)

Gerda

Moderator

  • »Gerda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 040

Wohnort: 52224 Stolberg/Rhld.

Beruf: Programmiererin

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 17. Februar 2015, 15:08

Lieber Ralf,
was willst du eigentlich mit deiner Zitierwut erreichen? Einfach ein bisschen Stress machen, damit Boris seinen Spaß bekommt mit Popcorn und Cola? Ist das Wetter zu kalt um an der frischen Luft Sparingpartner zu finden und dein Mütchen zu kühlen?

Ich erinnere mich noch aus dem Thread, dass du ein Freund aus ihrem Lebensraum gefangener Fische bist, auch weil der Transport so problemlos für die Tiere ist und ein Fisch ohnehin nicht merkt ob er im Amazonas oder in einem Aquarium schwimmt, da Fische von Grund auf primitiven Geistes sind und fern jeglicher Gefühlswelt und sozialer Bindungen. Warst du das nicht auch, der sogar das Schmerzempfinden anzweifelte? Wie dem auch sei: In dieser Thematik werden wir wohl nie einer Meinung sein.
Deiner Meinung nach neigen Leute wie ich zur Vermenschlichung von Tieren und meiner Meinung nach handelt es sich bei vielen Aquarianern allenfalls um Tierhalter und nicht um Tierliebhaber. Ihnen bedeuten die Tiere nicht viel mehr als eine Steigerung des Ansehens in Aquarianerkreisen. Und werden die ehedem seltenen Tiere plötzlich Massenware, dann werden sie auch flugs mal weitergegeben und die nächste seltene Art bezieht das Becken. Das ist Liebhaberei fürs Hobby aber nicht für Tiere.

An meinen Zitaten finde ich nichts, was ich nicht heute noch so sehe.
Ich habe immer wieder nach Nachzuchten der arcuatus geschaut. Ich bin aber nie an irgendwelche Läden heran getreten und habe danach gefragt, ob sie mir welche beschaffen können beim Großhändler oder wann denn wieder Fangzeit ist. Ich bilde mir auch nicht im Geringsten ein, dass ich sie tatsächlich jemals nachziehen werde (da ich auch keinerlei Spökes alá Zuchtbecken mit den Tieren vorhabe, sondern sie einfach den Rest ihres Lebens in meinem 180er Becken schwimmen dürfen). Auch wenn es natürlich toll wäre :love:

Auch liegt mir nach wie vor fern, meinen Besatz nach Raritäten zu gestalten. Ich habe diese Art vor etlichen Jahren bei einem Bekannten im Becken erleben dürfen und mich spontan verknallt. Wenn die sich von alleine in jedem Becken vermehrten, wären sie mir genauso lieb gewesen. DAS unterscheidet uns beide vermutlich grundlegend. Die von mir gekauften sitzen seit sicher 2-3 Monaten beim Händler und der Verkäufer meinte noch, dass die schon seit Wochen niemand mehr gekauft habe. Natürlich bin ich meinen Prinzipien untreu geworden und es ehrt mich ungeheuer, dass es dich so empört und du das offensichtlich gar nicht fassen kannst. Du darfst dich natürlich auch weiter empören (meinetwegen gerne heuchlerisch) wenn es dich glücklich macht.
Was du hier versuchst, ist eine Grundsatzdiskussion zur Prinzipienreiterei zu erklären. Ein Grundsatz ist jedoch nichts anderes als eine allgemeine Richtschnur ohne Anspruch auf Ausschließlichkeit, sondern vielmehr eine Regel mit Ausnahmevorbehalt. Eben keine Prinzipienreiterei, wie du sie offenbar gerne betreibst und auch bei mir sehen möchtest. Da du dich an Definitionen erfreust, solltest du das auch bitte halbwegs korrekt tun. Du machst nämlich aus einem Ausnahmevorbehalt "Grundsätze die manchmal berücksichtigt werden". Für mich passt 1 Wildfangkauf innerhalb von 8 Jahren nicht zu manchmal, sondern sollte eher fast ausschließlich lauten. Für einen Prinzipienreiter passt es offenbar schon.

Die damalige Grundsatzdiskussion drehte sich meiner Erinnerung nach um das Thema, ob jemand für den Neubesatz eines Beckens eher auf Nachzuchten zurückgreifen soll oder auf Wildfänge. Und wie du selbst mich so schön zitiert hast:

Zitat

Mich fuchste nur die Aussage in einem Beitrag, dass Wildfänge nicht unbedingt mit Tierquälerei zu tun haben müssten. Das bezweifele ich stark aus den erläuterten Gründen!

Scheinst dich ja extrem angesprochen gefühlt zu haben seinerzeit, dass dir das bis heute keine Ruhe lässt. Auch damals störte mich allerdings, dass du schlecht sachlich bleiben kannst sondern gerne in unteren Schubladen suchst. Darf ich jetzt auch mal zitieren - nur aus diesem Thread:

Zitat

Lieber keine Moral als eine doppelte.

Zitat

Das fordern von Verhaltensformen, die selber nicht eingehalten werden, bezeichnet man als Heuchelei. Gesteigert durch heuchlerische Empörung.
Gutmensch zu sein ist ist (leider) kein Selbstläufer.

Anm: Gutmensch rangiert ja gleich neben Lügenpresse - passt durchaus zum Niveau :thumbdown:

Zitat

was stört mich mein Geschwätz von gestern

Zitat

das ist heuchlerische Empörung


Dabei lässt du dich auch nicht im geringsten durch verbindliche und friedfertige Antworten aufhalten, sondern entwickelst schon Krawallpotenzial.
Ich hoffe, es ist nun genug geschwätzt zu dem Thema und du musst nicht nach weiteren "Argumenten" in tiefliegenden Schubladen suchen.
Tschüssi
Gerda

Gerda

Moderator

  • »Gerda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 040

Wohnort: 52224 Stolberg/Rhld.

Beruf: Programmiererin

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 17. Februar 2015, 15:10

es hat zwar gedauert, aber das Popcorn hat sich gelohnt. Ich geh mir jetzt noch eine Cola holen...

Da hast du deinen Spaß dran, ne? :pc:
Tschüssi
Gerda

lumoco

Corydorasforum-Member

Beiträge: 347

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 17. Februar 2015, 23:28

Hallo,

zusammenfassend kann man sagen.

Wenn man nur glaubt dass Fische Wildfänge sind ohne es zu wissen, dann gibt es keine wirklichen Gründe dagegen.
Glaube sticht Wissen.

Gruß Ralf

P.S: Boris- tut mir leid, Popcorn und Cola sind jetzt wieder tabu. Du weißt schon- Aschermittwoch und Fastenzeit.

Erik

Moderator

Beiträge: 1 288

Wohnort: Neumarkt

Beruf: Qualtitätsprüfer

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 18. Februar 2015, 17:03

Hallo,
bevor nun hier alles nichts mehr mit den C.arcuatus zu tun hat, beenden wir lieber das Thema. Die letzten Beiträge haben nun absolut nichts mehr mit den oben genannten Panzerwels zu tun!!!
VG Erik
"Die Weisheit der Schöpfung erkennt man daran, daß die Fische stumm sind. Was gäbe es sonst für einen Lärm, wenn sie über jedes Ei gackern würden" Fritz Kortner (1892-1970)

Karsten S.

Corydorasforum-Member

Beiträge: 300

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 18. Februar 2015, 18:37

Hi,

@Thomas
also sieben die tatsächlich die Wildfänge nach Größe? 8|


so viel sieben muss man da in der Regel nicht. In den allermeisten Fällen fängt man die ohnehin in recht einheitlicher Größe.
Die allermeisten (in der Trockenzeit gefangenen) Corys sind in der letzten Regenzeit geschlüpft, nur hin und wieder sind wenige ältere und deutlich größere Tiere dabei.
Dass diese aussortiert werden, kann ich mir aber gut vorstellen.
In Peru war das sehr ausgeprägt, in FG/Surinam scheinen Trocken- und Regenzeit nicht so ausgeprägt zu sein, da war es etwas uneinheitlicher.

C. arcuatus hat übrigens auch Heinz bzw. Heitro (@www.l-welse.com) mal nachgezogen.

Gruß,
Karsten

Erik

Moderator

Beiträge: 1 288

Wohnort: Neumarkt

Beruf: Qualtitätsprüfer

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 18. Februar 2015, 19:58

Hallo Karsten,
wann war das, bin bis 2010 mal die Beiträge durch ... habe nichts gefunden oder habe ich es übersehen?
VG Erik
"Die Weisheit der Schöpfung erkennt man daran, daß die Fische stumm sind. Was gäbe es sonst für einen Lärm, wenn sie über jedes Ei gackern würden" Fritz Kortner (1892-1970)

leash

Corydorasforum-Member

Beiträge: 15

Wohnort: Heidelberg

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 19. Februar 2015, 13:38

....und mir endlich die seit Jahren heiß ersehnten arcuatus gegönnt...

Hai Gerda, schöne Tiere hast du da. :)

Hab mir die jetzt auch "gegönnt".
10 Stück an der Zahl. Bei mir sind es Adulte Wildfänge aus einer Zucht auflösung...
Bestands Liste/Gruppen

L-Welse: -L46 -L134 -L204 -L236 -L264 -L400

-Rote Hexenwelse

Corydoras: -Arcuatus (C20) -C87 -Sterbai -Weitzmani -Panda - black Venezuela

Disken: -Stendker rot/türkis

Karsten S.

Corydorasforum-Member

Beiträge: 300

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 19. Februar 2015, 23:58


Erik

Moderator

Beiträge: 1 288

Wohnort: Neumarkt

Beruf: Qualtitätsprüfer

  • Nachricht senden

32

Freitag, 20. Februar 2015, 06:12

Hallo Karsten,

Danke, Zuchtbericht oder Bilder hat der gute Mann nicht irgendwo hinterlegt, wie ich lesen konnte ... wollte er es ja machen?

VG Erik
"Die Weisheit der Schöpfung erkennt man daran, daß die Fische stumm sind. Was gäbe es sonst für einen Lärm, wenn sie über jedes Ei gackern würden" Fritz Kortner (1892-1970)

Gerda

Moderator

  • »Gerda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 040

Wohnort: 52224 Stolberg/Rhld.

Beruf: Programmiererin

  • Nachricht senden

33

Samstag, 21. Februar 2015, 15:22

Hallöchen Leash,
Glück muss der Mensch haben! :thumbsup:
Lass doch mal Bilder gucken - und wie groß sind denn deine?

Das Sorgenkind hat erwartungsgemäß leider nicht überlebt :(
Die übrigen scheinen bisher fit und sind echt coole Socken. Die haben sowas von die Ruhe weg.... Überhaupt kein bisschen scheu und schwimmen so tiefenentspannt durch das Becken, dass es eine Freude ist zuzugucken. Was mich erstaunt ist, dass sie immer wieder in mittlerer Höhe auf der Anubia liegen und dösen. Mal alleine, mal auch gerne zu zweit. Nur beim Füttern gibt es kein halten und sie sausen los wie ein Sandräumkommando :D
Tschüssi
Gerda

lumoco

Corydorasforum-Member

Beiträge: 347

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 22. Februar 2015, 21:54

Hallo,
komisches Verhalten für Wildfänge- müßten die nicht panisch sein und über ihre verlorene Freiheit grübeln ?

Gruß Ralf

Gerda

Moderator

  • »Gerda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 040

Wohnort: 52224 Stolberg/Rhld.

Beruf: Programmiererin

  • Nachricht senden

35

Montag, 23. Februar 2015, 10:12

Womöglich sind sie ja doch nachgezogen und es ist ausgerechnet an dir vorüber gegangen (kaum vorstellbar!). 8o
Dann wäre dein Weltbild ja wieder in Ordnung und du kannst weiterreiten.

Kommt aber doch wohl eher auf den Charakter an (den es natürlich bei Tieren überhaupt nicht gibt). Gibt ja auch Menschen, die überwiegend ruhig und besonnen sind und welche, die immer ständig herrum krakeelen und Spaß an Stress haben.
Tschüssi
Gerda

lumoco

Corydorasforum-Member

Beiträge: 347

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 24. Februar 2015, 18:57

Hallo,

naja vielleicht sind sie nachgezogen und außer mir interessiert das keinen. So könnte man das ausdrücken. Gibt ja immer mehr Trash-Aquarianer, die "glauben" dass die Tiere Wildfänge oder Nachzuchten sind. Ist eine schnelllebige Zeit- weder im Fachgeschäft bleibt Zeit um so eine Frage zu stellen- noch in Liebhaberforen bringt man die Zeit auf um generelle und spezielle Informationen über Neuanschaffungen einzuholen. Schade.

Dafür gibt ja Topthemen wie " Charakterliche Eigenarten von Schwarmfischen- das Individuum im Schwarm, Einschätzungen aus esoterischer Sicht eines Hobbyornithologen".

Gruß Ralf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lumoco« (24. Februar 2015, 21:54)


Gerda

Moderator

  • »Gerda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 040

Wohnort: 52224 Stolberg/Rhld.

Beruf: Programmiererin

  • Nachricht senden

37

Samstag, 28. Februar 2015, 14:53

Ja nun - gibt ja auch eine Reihe Trash-Züchter, die "glauben", dass es ihren Tieren gut gehe. :pfeifen:
In der Aquaristik vermutlich deutlich mehr als unter den Ornithologen (was auch immer die jetzt hier zu suchen haben - betätigst du dich auch noch als Profi-Ornithologe neben der Profi-Aquaristik?).

Mache kommende Woche mal den Test und frage wenn ich LeFu hole beim Händler einfach mal nach, ob es sich bei dieser oder jener Art um Nachzuchten oder Wildfänge handelt. Den Wahrheitsgehalt teste ich dann über die Rainbows an. Vielleicht revidiert das dein optimistisches Bild vom Händler an sich, der selbstverständlich deiner Meinung nach genau informiert ist, was er da vom Großhändler geliefert bekommt.
Bisher habe ich auf diesbezügliche Nachfragen immer nur in ein entgeistertes Gesicht geblickt und ein Schulterzucken geerntet. Aber sicher hast du selbstverständlich einen Profi-Händler (mit einem Profi-Großhändler), der dem Profi-Aquarianer ausschließlich akkurat ausgezeichnete Fische feilbietet - mit Angabe des Fanggebiets und den dortigen Wasserwerten. Das unterscheidet deine Profi-Wahrnehmung natürlich maßgeblich von der des standard Hobby-Aquarianers. Aber es ist und soll eben lediglich ein Hobby (Liebhaberei) für mich bleiben. :P
Tschüssi
Gerda

lumoco

Corydorasforum-Member

Beiträge: 347

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 1. März 2015, 23:50

Hallo,

wenn Du mit der Beschaffung von Informationen überfordert bist, dann ist das vielleicht das falsche Hobby- zumindest bist Du aber sehr weit entfernt von einem verantwortungsvollen Aquarianer. Der Standard ist deutlich höher im Hobby.
Gruß
Ralf

dukeboris

Corydorasforum-Member

Beiträge: 684

Wohnort: Gladbeck

Beruf: DRING

  • Nachricht senden

39

Montag, 2. März 2015, 11:30

Freunde ich bin schon dick genug. Nun muss ich hier auch noch so viel Chips und Cola zu mir nehmen. Bitte hört auf damit! :box2:
Viele Grüße,
Boris
--------------------------------------------
they have got catfish on the table ("walking in Memphis" von Marc Cohn)

lumoco

Corydorasforum-Member

Beiträge: 347

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

40

Montag, 2. März 2015, 19:22

Hallo,

dann schnell in ein anderes Thema klicken, statt Fastfood eine vegane Peta-Platte und jeden Beitrag nur einmal lesen :-). Sollte helfen.....