Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.Corydorasforum.de die Adresse für alle Panzerwelsfreunde und Liebhaber. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Donnerstag, 7. April 2016, 21:07

hallo

Hallöchen,

Habe heute unvorhergesehenerweise mal etwas Zeit gehabt. Diese hab ich gleich genutzt und hab meinem C. panda nun noch 4 Kumpels gekauft. Ich hoffe, es macht ihm nichts aus, dass die noch etwas kleiner sind...?

Nun bin ich aber unsicher, wie ich das mit dem Einsetzen der neuen Fische machen soll... Momentan schwimmen sie in einer kleinen Plastikwanne rum und bekommen immer wieder etwas Aquarienwasser dazu. Soll ich sie lieber bald ins große Becken übersiedeln, oder zur Sicherheit in der Wanne für einige Tage (wie lange ist ratsam?) lassen, um zu sehen, dass sie nix einschleppen?

Im Wasser ist keine Heizung, das Wasser hat 20/21 Grad. (im AQ sind 23)



Wie macht ihr das?



Viele Grüße Weserfisch

Syber

Corydorasforum-Member

  • »Syber« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 42

Wohnort: Waiblingen

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 7. April 2016, 22:18

Hi Weserfisch,

es ist nicht verkehrt, die neuen Fische in die Quarantäne zu nehmen aber dafür benötig man nach meine Meinung einige Wochen und eine isoliertes eingefahrenes Becken.

Weißt du eventuell die Wasserwerte (KH GH und pH) woher die kommen? Ich würde, eher wenn deine Leitungswasser nicht zu Hart ist darauf gewöhnen lassen (unbelastetes Wasser und leichter zur Wechsel) wenn du das Gefühl hast den neuen geht es gut dann erst würde ich AQ-Wasser gewöhnen das dürfte nur um ca. 1h dauern.

Als ich meine Fische von den gleichen Händler gekauft hatte (in Etappen) habe ich jedes mal die Tüte auf die Oberfläche gelassen und alle 8-10 min. etwas AQ-Wasser rein getan bis die Temp. und Werte sich annähert haben.

Aber freut mich für dein Panda dass es freunde bekommt :thumbsup:


Grüße
Syber

43

Donnerstag, 7. April 2016, 22:55

hallo

hallo Syber,
nein, die Wasserwerte weißich leider nicht und unser Leitungswasser ist sehr hart!
ich habe jetzt nach und nach AQwasser in die Plastikwanne gefüllt. ich glaube, ich lass die mal jetzt einfach so über Nacht drinnen und in Ruhe...morgen früh seh ich sie mir wieder an.
Da ich da schon mal eine schlechte Erfahrung gemacht habe, wäre ich gern vorsichtiger und will es richtig machen. Ein eingefahrenes Becken hab ich nicht zur Hand, außer mein NanoBecken, aber das ist ja eh schon rappelvoll.
ich will einfach gerne verhindern, dass alte Fische von neuen Fischen angesteckt werden,,

Ich hab da noch nie so ein Theater gemacht, aber seit der "großen Katastrophe" im Herbst 2014, als ich alle meine Fische wegen ein paar Bitterluingsbarben verloren hatte, die . neu dazugesetzt- nach einer Woche die Pünktchenpest bekamen und alle Fische angesteckt hatten, weiß ich nicht mehr, wie ich es mit neuen Fischen machen soll.
aber wenn ich die neuen zu lange in so einem Provisorium drin lasse, ist das ja auch nicht schön für die Fischlein.
setzt du deine Fische nach einer kurzen Eingewöhnungsphase immer einfach zu den anderen ins AQ ein? So hab ich es auch immer gemacht. Bis...
ich finde eigentlich alles sehr heikel. wenn die aus dem "Quarantänebecken" nach Wochen wikeder rauskommen, müssten die sich doch auch wieder umgewöhnen..

verwirrte Grüße
Weserfisch

44

Donnerstag, 7. April 2016, 23:11

Hallo Weserfisch, ich habe meine ersten PW auch Etappenweise eingesetzt und nur das normale Angleichen, also Aquariumwasser und Temperatur großzügig durchgeführt. Danach die Welse eingesetzt und bisher, bis auf Einen , keine Verluste gehabt. Der Eine schwankte schon in der Plastiktüte und schaffte den Umzug dann nicht mehr. Gekauft bei unterschiedlichen Händlern hier in Vorarlberg.
TOI TOI TOI deinen Neuen beim Umzug.
LG . . .
Ich bin Uwi , der mit Panzerwelsen schwimmt!
Panzifilme siehe

Syber

Corydorasforum-Member

  • »Syber« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 42

Wohnort: Waiblingen

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 7. April 2016, 23:28

Hallo Wsserfisch,
weil ich von den gleichen Händler mit ca. 1 Woche Abständen gekauft habe, ja. Und ich verstehe dich durch aus. Es würde mich auch sehr traurig machen wenn eine Krankheit ins Becken käme. Aber alternativen hatte ich auch nicht, spricht Quarantäne-Becken und dort sollen sie auch mindestens die Inkubationszeit überleben.

Grüße
Syber

46

Freitag, 8. April 2016, 00:26

hallo

Hi Syber und Uwi,
ihr beiden macht mir ja wirklich ein bisschen Mut!
Vielleicht war "die große Katastrophe" damals wirklich ein einzelner Sonderfall? Wer weiß, was damals tatsächlich die Ursache war???
nun, ich habe mich jedenfalls für heute immerhin entschieden, sie in Ruhe zu lassen. Und morgen vormittag ziehen sie ins neue Heim, nachdem ich die Temperatur dann langsam wieder angeglichen habe (sind ja nur 2 Grad Unterschied)

Ich freu mich ja schon nauf das Gesicht vom Solo-Panda, wenn er plötzlich Seinesgleichen sieht!

Danke nochmal für die Unterstützung

Viele Grüße
Weserfisch

47

Freitag, 8. April 2016, 09:10

Hallo,

Corydoras panda können meines Wissens für "tropische Fische" relativ niedrige Temperaturen ab, ebenso leichte Temperaturschwankungen. Werden sie mit Bedacht ins neue Becken gesetzt, dürfte das hinhauen.

Viel Erfolg,

Fabian

Syber

Corydorasforum-Member

  • »Syber« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 42

Wohnort: Waiblingen

  • Nachricht senden

48

Freitag, 20. Mai 2016, 14:42

Hallo Zusammen,

mal ein Update von den Nachwuchs, die sind ganz schön groß geworden.


https://youtu.be/cQ_V0y7fDdI
https://youtu.be/TfIzQPn8FAw
https://youtu.be/wi3v3wtcChI




Grüße
Syber

Ähnliche Themen